TÜV AUSTRIA CEO Dr. Stefan Haas (r), CFO Mag. Christoph Wenninger

© TÜV AUSTRIA, Saskia Jonasch

Werbung
04/03/2020

TÜV AUSTRIA: Starker und verlässlicher Partner in Krisenzeiten

Österreichs größter unabhängiger sicherheitstechnischer Dienstleister ist auch in Krisenzeiten zuverlässiger Partner für alle sicherheitstechnischen Angelegenheiten

In den österreichischen Gesellschaften der TÜV AUSTRIA Group sind ab 1. April 2020 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für drei Monate zur Corona-Kurzarbeit angemeldet. Entsprechende Vereinbarungen wurden zwischen Unternehmen, Betriebsrat, Sozialpartnern und dem Arbeitsmarktservice getroffen.

Stefan Haas, CEO der TÜV AUSTRIA Group: „Die Kurzarbeit macht es möglich, sehr flexibel auf Auslastungsschwankungen in den kommenden Wochen und Monaten reagieren zu können, stellt gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Liquidität der gesamten Unternehmensgruppe dar und sichert die Arbeitsplätze unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“

Trotz dieser notwendigen Kapazitätsanpassungen ist der TÜV AUSTRIA natürlich weiterhin verlässlicher Partner für die Wirtschaft, Gemeinden, Behörden und Institutionen – selbstverständlich auch für alle Betreiber der kritischen Infrastruktur – in sämtlichen Bereichen von Prüfung, Inspektion, Zertifizierung, IT-Sicherheit sowie Aus- und Weiterbildung. Vor Ort, aber auch durch eine Reihe von „Remote-Services“, erklärt Haas: „Als TÜV AUSTRIA haben wir eine gesellschaftliche Verantwortung der Wirtschaft, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den Millionen Konsumentinnen und Konsumenten gegenüber. Wir bieten professionelle Hilfestellung und stehen mit Rat und Tat der Wirtschaft zur Seite.“

Lösungen – individuell und situationsangepasst

TÜV AUSTRIA bietet eine Reihe von Lösungen, die Unternehmen in der momentanen Krisensituation massiv unterstützen. Etwa ein spezielles Verfahren in Notfällen zur Aufrechterhaltung der Gültigkeit von Zertifikaten, kontaktlose Werkstoffprüfungen mittels mobiler Labors, einen Remote Facility Management Support oder auch E-Learning-Programme und Skype-Schulungen, die im Home-Office-Modus beste Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten garantieren.

Anlagensicherheit, Aufzugstechnik, Medizinprodukte oder Zerstörende und Zerstörungsfreie Werkstoffprüfung: Prüftätigkeiten werden so gut wie möglich kontaktfrei durchgeführt, Evaluierung, Befundung und Rechnungslegung erfolgt remote und digital.

Die TÜV AUSTRIA IT-Experten geben rund um die Uhr Support, wie der Remote-Modus mit Home-Office auch der verstärkt einsetzenden Cyberkriminalität wirkungsvoll standhält, die Innovationgroup des TÜV AUSTRIA entwickelt bis zur Normalisierung der Situation die Safe-Secure-System-Labs weiter. Selbstverständlich sorgt die TÜV AUSTRIA Aufzugstechnik auch jetzt dafür, dass die sichere Fahrt nach oben bzw. nach unten stets gewährleistet ist, dass Fahrtreppen begutachtet werden und mit dem gebäudetechnischen Umfeld alles passt. Aber auch die Räder- und Reifenprüfung des TÜV AUSTRIA läuft im Sinne der Fahrsicherheit wie gewohnt weiter.

Stefan Haas: „Die Business-Lösungen des TÜV AUSTRIA sollen die Wirtschaft bestmöglich in dieser außergewöhnlichen Situation unterstützen und mithelfen, dass die Unternehmen und ihre Mitarbeiter nach der Krise schnellstmöglich wieder alle Chancen nützen können.“

Erreichen Sie TÜV AUSTRIA Group unter tuvaustria.com | anfrage@tuv.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.