Telekom Austria - Telekom Holding-Betriebsrat fordert die Aussetzung der Dividendenausschüttungen für 2019 und 2020

© APA-PictureDesk

Werbung
03/31/2020

Telekom Austria - Telekom Holding-Betriebsrat fordert die Aussetzung der Dividendenausschüttungen für 2019 und 2020

Telekom Holding-Betriebsrat fordert wegen der Coronakrise die Aussetzung der Dividende und erwartet sich die Absicherung der Arbeitsplätze.

Die globale Corona Pandemie stellt unsere Gesellschaft und die Volkswirtschaft vor bisher undenkbare und neue Herausforderungen. Nur dank des außerordentlichen Einsatzes der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der A1 Telekom Austria Group und anderer Telekommunikationsbetreiber ist es - oft verbunden mit hohen gesundheitlichen Risiken - möglich die Festnetz- und Mobilfunkinfrastruktur in unserem Land und somit die kritische Kommunikationsinfrastruktur in Österreich am Laufen zu halten. Tausende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen sicher, dass die Kommunikation in vielen Bereichen, wie etwa bei den Not- und Rettungsdiensten, Krankenhäusern, Verkehrsleitsystemen, Bankomatkassen, Behörden und Unternehmen funktioniert. Die aktuelle Situation zeigt unbestritten die enorme der Bedeutung der teilstaatlichen A1 Telekom Austria Group als digitales Rückgrat unserer Gesellschaft und der österreichischen Wirtschaft.

Telekom Holding-Betriebsrat Alexander Sollak appelliert daher, an den A1 Telekom Austria Konzernvorstand die Arbeitsplätze für alle Mitarbeiter abzusichern. Die Coronakrise zu nutzen, um Personal abzubauen und Restrukturierungvorhaben durchzuziehen wird von der Personalvertretung nicht mitgetragen. Um das zu verdeutlichen hat Sollak, der auch Mitglied des A1 Telekom Holding Aufsichtsrat ist, dem Vorstand in einem offenen Schreiben vorgeschlagen, die Dividendenausschüttungen an die Aktionäre für die Geschäftsjahre 2019 und 2020 auszusetzen und diese Finanzmittel für die Krisenbewältigung und die Arbeitsplatzsicherung einzusetzen. „Vor dem Hintergrund der aktuellen Krise dürfen nicht Aktienkurse und Finanzkennzahlen das Handeln des Managements bestimmen.“, so Sollak.

Der Telekom Holding-Betriebsrat hat sich in einem weiteren Schreiben auch an Bundeskanzler Kurz und Finanzminister Blümel gewandt und erwartet entsprechende Unterstützung von der Regierung. Die ÖBAG, die als Kernaktionär die staatliche Beteiligung der A1 Telekom Austria Group verwaltet, soll die nachhaltige Absicherung der österreichischen Arbeitsplätze unterstützen und einer Aussetzung der Dividenden zustimmen.

Telekom Austria Holding Betriebsrat

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.