Kick-off für erstes Großprojekt in Kroatien, hoher Strompreis und starke Projekt-Pipeline sorgen für exponentielles Wachstum in 2022

© CLEEN Energy AG

Werbung
01/13/2022

Kick-off für erstes Großprojekt in Kroatien, hoher Strompreis und starke Projekt-Pipeline sorgen für exponentielles Wachstum in 2022

Die CLEEN Energy AG konnte mit der Akquise der ersten Großprojekte erfolgreich ihre Expansion nach Kroatien starten. In Kooperation mit der in Wien ansässigen PMa Beratungs GmbH konnten Projektrechte für rund 23 MWp übernommen werden. Zusätzlich besteht die Option weitere 50 MWp zu einem späteren Zeitpunkt zu übernehmen.

Die CLEEN Energy AG konnte mit der Akquise der ersten Großprojekte erfolgreich ihre Expansion nach Kroatien starten. In Kooperation mit der in Wien ansässigen PMa Beratungs GmbH konnten Projektrechte für rund 23 MWp übernommen werden. Zusätzlich besteht die Option weitere 50 MWp zu einem späteren Zeitpunkt zu übernehmen.

Bei den insgesamt 73 MWp handelt es sich um mehrere Photovoltaik-Freiflächenprojekte und 4 Biogasanlagen (4 MWp). Im Gegensatz zu den bisherigen Contracting-Projekten wird die CLEEN Energy AG vollständiger Besitzer und Betreiber dieser Anlagen (inklusive Grundstücke) werden und damit zu 100% von den Erträgen der Anlagen profitieren. Abnehmer für die rund 124 GWh Strom pro Jahr wird entweder ein regionaler Energieanbieter oder ein staatliches Vergütungssystem sein.

Projektpipeline

Das Marktumfeld entwickelt sich weiterhin erfreulich: Inklusive der nun gestarteten Kroatien-Projekte stehen nun rund 120 MWp im In- und Ausland in den Auftragsbüchern der CLEEN Energy AG. Dies entspricht etwa dem 8-fachen des aktuellen Betriebsvolumens.Konkret handelt es sich dabei um PV Großprojekte in den Ländern Deutschland, Italien, Bulgarien, Kroatien, Italien und Dubai. Rund 85% der geplanten Projekte sollen im Rahmen des Contractingmodells oder Betreibermodells abgewickelt werden. Im Gegensatz zum bereits kommunizierten Contractingmodell unterscheidet sich das Betreibermodell dahingehend, dass die CLEEN Energy AG selbst vollständiger Eigentümer der Anlagen, Grundstücke und deren gänzlichen Erträgen ist.

Wie bereits im Dezember 2021 kommuniziert, sollen rund 40 MWp (Betriebsleistung von EUR 25 Mio. bis EUR 30 Mio.) im Jahr 2022 realisiert werden. Die Realisierung der restlichen 80 MWp ist im Jahr 2023 vorgesehen. Die CLEEN Energy strebt für das Jahr 2024 ein Portfolio von Anlagen zur nachhaltigen Energieerzeugung mit einer Leistung von rund 300 MWp an. Dieses Ziel soll einerseits durch die Errichtung und andererseits durch die Übernahme bestehender Anlagen erreicht werden. Dieses Portfolio würde bei der aktuellen Vergütung für Energie einen Annual Recurring Revenue von rund EUR 31,5 Millionen / Jahr einbringen. Durch die durchschnittliche Anlagenlaufzeit bzw. Lebensdauer von 30 Jahren, stellen diese jährlich wiederkehrenden Erträge den zukünftigen Ausbau der CLEEN Energy AG sicher.

Diese Projekte sollen über die im Dezember 2021 angekündigten Kapitalmaßnahmen finanziert werden.

Steigende Energiepreise

Aufgrund der aktuell stark gestiegenen Energiepreise rechnet die CLEEN Energy AG einerseits mit einer weiterhin hohen Nachfrage an Erneuerbaren-Energie-Lösungen, sowie andererseits auch einem wesentlich höheren ROI von bestehenden Contracting-Anlagen. Die Erträge aus den Bestandsanlagen haben sich in den vergangenen 6 Monaten verdreifacht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.