Mit Radler lässt sich auch untertags verantwortungsbewusst anstoßen und fruchtig-frisch genießen. (Matthias Witzany/Brau Union Österreich)

© Matthias Witzany/Brau Union Österreich

Werbung
06/02/2020

Österreicher „radlern“ gerne

Fahrrad fahren ist bei den Österreichern beliebt. Nicht nur morgen am 3. Juni, dem europäischen Tag des Fahrrades, wird nach der Radtour auch gerne ein Radler getrunken.

Man muss kein passionierter Fahrradfahrer sein, um den „Radlertag“ zu feiern. Es reicht, wenn man gerne Biermischgetränke wie Radler trinkt und das tut in Österreich jeder Zweite. Im Trendverlauf der letzten Jahre zeigt sich, die Beliebtheit nimmt stetig sogar leicht zu. Vor allem bei Frauen (58 %) und der jungen Generation zwischen 18 und 29 Jahren (68 %) sind Radler überdurchschnittlich beliebt. Dies geht aus dem aktuellen Bierkulturbericht der Brau Union Österreich hervor.

Weltweit auf den Geschmack gekommen

Aber nicht nur in Österreich ist das Biermischgetränk beliebt, egal ob nach dem Sport oder als Erfrischung mit wenig Alkohol für Erwachsene untertags. Vor allem der Gösser NaturRadler verhalf dem Getränk zu internationalem Erfolg. Seit 2007 steht der Gösser NaturRadler Pate für neue Radler weltweit. Auf allen Kontinenten und in mehr als 35 Ländern der Erde wurde das Erfolgsrezept aus Göss bereits umgesetzt.

Produktvielfalt

Mit dem Gösser NaturRadler 0,0 gibt es mittlerweile auch eine gänzlich alkoholfreie Variante. Vielfältigen Genuss versprechen auch die regionalen Varianten des erfrischenden Biermischgetränkes: Zipfer Limettenradler, Puntigamer Zwei Radler, Villacher Radler (auch naturtrüb erhältlich) und Piestinger Radler.

Über die Brau Union Österreich

Über 5,0 Mio. HL Bier setzt die Brau Union Österreich in einem Jahr ab – mit achtzehn führenden Biermarken, über 100 Biersorten und laufenden Innovationen. Das Unternehmen steht sowohl für Internationale Premium-Brands wie Heineken, Desperados, Sol und die Cider-Marken Strongbow und Stibitzer, österreichweit verbreitete Top-Marken wie Gösser, Schwechater, die Weizenbiermarke Edelweiss, das alkoholfreie Schlossgold und die Biere der Spezialitäten-Manufaktur Hofbräu Kaltenhausen sowie Marken mit starker regionaler Bedeutung wie Zipfer, Puntigamer, Wieselburger, Kaiser, Schladminger, Reininghaus, Linzer Bier, Villacher, Schleppe und Piestinger. 2.700 Mitarbeiter in ganz Österreich sorgen dafür, dass rund 49.000 Kunden und Millionen Bierliebhaber im ganzen Land mit Bier versorgt werden. Dass die Brau Union Österreich dabei auf beste Rohstoffe, höchste Qualität und nachhaltige Produktion – sowohl im Umwelt- als auch im gesellschaftlichen Bereich – setzt, versteht sich von selbst. Dafür wurde die Brau Union Österreich mit dem Prädikat „GREEN BRAND“ ausgezeichnet. Seit 2003 ist die Brau Union Österreich Teil der internationalen Heineken-Familie.

www.brauunion.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.