Sponsored Content
17.12.2018

W24-Stadtbarometer: Drei klare Ansagen der Wienerinnen und Wiener

Leistbares Wohnen, Öffnung der Anrainerparkplätze, Online Anmeldung für Ambulanzen

Das Stadtfernsehen W24 hat gemeinsam mit Unique Research unter der Führung von Dr. Peter Hajek ein neues Instrument gestartet: das W24-Stadtbarometer.

Regelmässig, mindestens jedoch viermal jährlich werden wir die Wiener Bevölkerung zu Grätzl- und Stadtthemen auf den Zahn fühlen.

Das aktuellste Barometer befasst sich mit aktuellen Fragen der Wiener Stadtpolitik, folgende Ergebnisse wollen wir konkret präsentieren:

1. Das Wohnen soll günstiger werden. Dazu bejahen die Wienerinnen und Wiener zwei konkrete Maßnahmen sehr klar: 82% sind für eine Streichung der 10% Mehrwertsteuer und 84% wollen im Rahmen neu gewidmeter Wohnflächen 2/3 leistbaren Wohnraum

2. Auf die Frage: „Sollen Gewerbetreibende, Handwerker und soziale Dienste mit behördlicher Bewilligung Anrainerparkplätze benützen dürfen? “ antworten 78% der Wiener und Wiener mit „JA“.

3. 76% wünschen sich, in Spitalsambulanzen Termine in Zukunft online zu buchen und Wartezeiten einsehen zu können, eine einfache aber wirkungsvolle Digitalisierungs-Maßnahme.

Die Fragen im Detail:

1. 10%-Mehrwehrtsteuer auf Mieten soll gestrichen werden, um Mieten leistbarer zu machen. Gute oder schlechte Idee?

82% unterstützen den Vorschlag mit "sehr gut" oder "gut", während 8% ihn für eine schlechte Idee halten, 4% für eine "sehr schlechte"und 6% sich dazu noch keine Meinung gebildet haben bzw. keine Angaben machten.

Künftig sollen in Wien auf Fläche, die für Wohnbau gewidmet ist, zu zwei Dritteln leistbare Wohnungen gebaut werden. Preise für Grundstücke werden gesenkt.

84% unterstützen den Vorschlag mit "sehr gut" oder "gut", während 7% ihn für eine schlechte Idee halten, 4% für eine "sehr schlechte"und 5% sich dazu noch keine Meinung gebildet haben bzw. keine Angaben machten.

2. Auf die Frage "Sollen Gewerbetreibende, Handwerker und soziale Dienste mit behördlicher Bewilligung Anrainerparkplätze benutzen dürfen?"

78% unterstützen den Vorschlag klar, während 11% es eher nicht unterstützen, 5% gar nicht, 6% haben sich dazu noch keine Meinung gebildet bzw. machten keine Angaben.

3. In Zukunft sollen Termine für Spitalsambulanzen online gebucht und aktuelle Wartezeiten online eingesehen werden können.

76% unterstützen den Vorschlag als "gute Idee, um Patienten besser zu verteilen und Wartezeiten zu verkürzen", 16% meinen "keine gute Idee, wird noch mehr Menschen in Ambulanz locken" und 8% keine klare Meinung dazu haben bzw. keine Angaben machten.

Zu diesem Themenbereich wird ab morgen im täglichen Live-Format „24h Wien“ um 18.30 ausführlicher berichtet werden.

(Grafiken im Anhang)

Methodik

Auftraggeber: W24
Methode: Online-Befragung
Zielgruppe: Wahlberechtigte Wiener Bevölkerung ab 16 Jahren
Stichprobengröße: 500 Befragte
Maximale Schwankungsbreite der Ergebnisse: +/-4,4%
Feldarbeit: 6. bis 12. Dezember 2018

Über W24 – „Ich bin dabei“

W24 setzt sich wie kein anderer Sender intensiv mit aktuellen Themen der Stadt und ihrer Bewohnerinnen und Bewohner auseinander. Durch seine Nachrichtenkompetenz, seine Live- und vor Ort-Präsenz und seine aktuellen TV-Formate bietet das Wiener Stadtfernsehen Information, Service und Unterhaltung für alle Wienerinnen und Wiener. Mit mehr als 1,2 Mio. Kontakten im Monat und bis zu 60.000 Zuseherinnen und Zusehern pro Tag ist W24 der meist gesehene und am schnellsten wachsende Stadtsender Österreichs. W24 ist im Kabelnetz der UPC sowie online und als mobiler Live-Stream unter www.w24.at zu sehen. Seit November 2016 ist W24 auch im Kabelnetz von kabelplus und A1 TV, sowie über DVB-T2 (MUX C - Wien) auf simpliTV zu empfangen. W24 befindet sich im Eigentum der WH Media. Die WH Media GmbH ist eine 100-Prozent-Tochter der Wien Holding, bündelt die Medienunternehmungen des Konzerns und kümmert sich um die strategische Weiterentwicklung dieses Standbeines.

Social Media Kanäle: Twitter (@wien24), Facebook (/w24TV) und Instagram (@w24_tv)