Sponsored Content
15.11.2018

20.000 Euro für junge Menschen mit Behinderungen

Der Verband der Arzneimittelvollgroßhändler PHAGO spendet an zwei soziale Organisationen

Es hat Tradition. Und es macht Freude. Kurz vor Weihnachten gibt der Verband der österreichischen Arzneimittelvollgroßhändler PHAGO bekannt, welche sozialen Organisationen heuer unterstützt werden. Diesmal fiel die Entscheidung auf zwei Einrichtungen. Sie erhalten eine Spende von insgesamt 20.000 Euro, um Menschen in Ausnahmesituationen zu helfen.

„Dank Dir“ ist ein Verein, der sich den speziellen Bedürfnissen von Kindern mit geistiger oder körperlicher Behinderung widmet. Einfach ausgedrückt ist „Dank Dir“ wie ein ‚Postbote‘ für eine Spende, die man einem Kind und dessen Familie zukommen lassen möchte. Die zweite Einrichtung heißt „Simultania“ und ist in der Steiermark zu Hause. Hier wird die Integration von Menschen mit Behinderungen gelebt. Tagesstätten mit Therapien, eine Kinderkrippe, betreutes Wohnen und Kunstaktivitäten fördern das Miteinander.

PHAGO-Präsident Dr. Andreas Windischbauer überreichte die diesjährigen Spenden-Schecks. „Die Arbeit dieser beiden Organisationen hat uns beeindruckt. Wir wollen helfen und wir wollen als Arzneimittelgroßhandel unseren Beitrag leisten. Mit dieser Summe können wir es schaffen, dass viele Menschen mit geistiger Behinderung ein Stück Freude, einen Heilbehelf oder eine bessere Therapie bekommen. Das freut uns sehr.“

Über Phago

PHAGO ist eine freiwillige Interessenvertretung des österreichischen Arzneimittel- Vollgroßhandels. Dessen wichtigste Aufgabe ist die Sicherstellung der Arzneimittelversorgung für Österreich. Als Rückgrat der Arzneimittelversorgung kümmert sich der Großhandel daher um die Planung, Abwicklung und Auslieferung von 20 Millionen Arzneimitteln, die jedes Monat von der Industrie in die Apotheke gebracht werden müssen.

Der Großhandel lagert über 50.000 Artikel von mehr als 2.000 Lieferanten. Damit bündelt er das gesamte Arzneimittel-Sortiment, um jederzeit für Patienten liefern zu können.

Der pharmazeutische Großhandel garantiert, dass der nationale Arzneimittelvorrat stets bereitgestellt werden kann und Arzneimittel vor Ort sind, wenn sie rasch benötigt werden.