Hier werden Kinder(t)räume wahr

Mit individuellen Einrichtungskonzepten verschönern "Die Raumelfen" die Zimmer des Nachwuchses und verzaubern dabei auch die Erwachsenen.

Zuckerlrosa, Babyblau und Zitronengelb – es ist ein charmanter Farbrausch der einen beim Betreten der Dependance der Raumelfen umgibt. Sofort fühlt man sich in frühe Kindheitstage zurückversetzt und gleichzeitig fängt man an, vom Prinzessinnenzimmer oder von der eignen Piratenbucht zu träumen. Es sind genau diese Träume die Nicola Schnögass (links im Bild) und Alexandra Schnögass-Mück (rechts im Bild) zu erfüllen versuchen. Gemeinsam widmen sich die beiden Schwestern dem professionellen Einrichten von Kinderzimmern. In ihrem kleinen Schauraum in der Wiener Lange Gasse bekommt man einen kleinen Einblick in ihre Arbeit. Im IMMO-Interview verraten sie, worauf es beim Einrichten für die Kleinsten ankommt und warum bisher diesem Bereich zu wenig Beachtung geschenkt wurde. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, Einrichtungskonzepte für Kinderzimmer zu gestalten. Wie kam es zu dieser Idee?

Wir haben bemerkt, dass sich viele mit diesem Thema schwertun. Meist wird die Berechnung der Flächen und der Einrichtung anhand von zwei Parametern kalkuliert: Stauraum und Platz für ein Bett beziehungsweise einen Schreibtisch. So nüchtern heruntergebrochen wird das Ganze leider falsch angelegt. ... Ein gutes Konzept für ein Kinderzimmer beinhaltet mehr als nur Erwachsenen-Möbel in Mini-Formaten. Die Bedürfnisse von Kindern sollten mindestens genauso wie die der Eltern berücksichtigt werden, doch leider vergessen das viele. Mit unserer Beratung und Planung wollen wir Eltern helfen ihren Kindern das perfekte Wohlfühlzimmer zu ermöglichen. Welche Komponenten müssen bei der Planung berücksichtigt werden?

Wichtig für uns sind vor allem die Informationsgespräche im Vorfeld mit den Eltern aber auch mit den Kindern. Jede Familie hat ihre eigenen Rituale und Gewohnheiten, diese gilt es herauszufiltern, und ins Konzept zu integrieren. ... Das Umfeld ist dabei sehr wichtig. Wie viele Kinder leben im Haushalt? Werden Gute-Nacht-Geschichten in einer separaten Kuschelecke vorgelesen? Braucht das Kind während der Nacht eine Beleuchtung? Kommen andere Kinder häufig zu Besuch? Diese Informationen sind ausschlaggebend. Welche Gestaltungsfehler werden am häufigsten gemacht?

Viele beklagen sich, dass die Kinder nicht aufräumen oder nicht schlafen können und wissen sich nicht zu helfen. Manchmal reicht es, wenn man das Bett etwas lieblicher inszeniert. Das sorgt für Geborgenheit und dem Kind fällt es plötzlich leichter einzuschlafen. Wenn das Spielzeug so verstaut ist, dass die Kinder es auch alleine erreichen können, dann räumen sie auch gerne selber auf. ... Viele denken alles muss nur bunt sein, aber das alleine reicht nicht. Häufig werden auch Möbel gekauft, die nicht mitwachsen können, die man dann regelmäßig austauschen muss. Und ein Schreibtisch muss nicht immer zwangsläufig am Fenster positioniert werden, das ist ein weitverbreiteter Irrtum. Wände müssen nicht immer nur rosa oder blau angemalt werden, manchmal reichen Wandsticker oder Bordüren mit den Lieblingsmotiven aus. Welche Leistungen bieten Sie an?

Die Umsetzung findet in vier Schritten statt. Im ersten Termin werden die unterschiedlichsten Anforderungen besprochen. Danach folgt eine verbindliche Angebotserstellung sowie das Möblierungskonzept unter Berücksichtigung von Raum, Licht und Farbe. ... In der finalen Phase werden die Ideen umgesetzt. Es gibt auch Pakete für kleinere Gestaltungen wie etwa die Umgestaltung bestehender Zimmer oder ein Farbkonzept. Egal ob Farbe, Bordüre, Tapete oder Wandsticker – neben innovativen Gestaltungskonzepten fürs Kinderzimmer bieten die Raumelfen auch eine umfassende Beratung für individuelle Wandgestaltungen an. „Die Raumelfen“ wurden im April diesen Jahres in Erweiterung zum bestehenden Vibel- und Kaloo-Shop der Schwestern gegründet. Von Innenarchitektur bis zu Möbeln und Accessoires

In Erweiterung ihres Vibel und Kaloo-Shops im Herzen der Josefstadt gründeten die Schwestern Alexandra Schnögass-Mück und Nicola Schnögass mit umfangreichen Dienstleistungen nun „Die Raumelfen“. Ob für Babys, Kleinkinder, Schulkinder oder Teenager – geboten werden umfangreiche Komplettlösungen – von der Beratung bis zur Gestaltung, Lieferung und Montage.

Für weitere Informationen siehe Link weiter unten.
(KURIER; sog) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?