Grün, Nude & Metallic: Modetrends zum Wohnen

Die Highlights der kommenden Mode-Saison sind bereits in den Boutiquen. Mit diesen Modellen können Sie die aktuellen Trends auch in Ihrem Zuhause inszenieren.

Facettenreiches Grün

Farben wie Petrol oder Grün sind nicht erst seit dieser Saison gefragt. Die satten und intensiven Töne sind sowohl im Winter als auch im Sommer ein wahrer Muntermacher. Designer wie Emilio Pucci (links im Bild) oder etwa auch der große italienische Couturier Giorgio Armani haben einige besondere Entwürfe in ihren aktuellen Herbst/Winter-Kollektionen diesem Farb-Trend gewidmet. Bei der Einrichtung wird der Ton noch eher selten umgesetzt. Ausnahmen sind etwa das Sofa "Sosia" von Campeggi. Im
Bereich der Accessoires kommt Grün aber sehr häufig zum Einsatz. Mit unterschiedlichen Schattierungen und Nuancen kann man fast jedem Wohnraum einen mutigen Farbklecks verpassen. 

Im Bild rechts: Garderobenständer "Latva" von Covo bei Möbel Corso (Währinger Straße 65, 1090 Wien) "Sosia" ist ein verspielter Entwurf des italienischen Designers Emanuele Magini. Das Modell kann unterschiedlich positioniert und so auch zur Liegewiese umfunktioniert werden. Von Campeggi bei Möbel Corso (Währinger Straße 65, 1090 Wien) Schüssel "Aqua" von Guzzini bei Ma Maison, Im Stilwerk Wien (Praterstraße 1, 1020 Wien) Glas "Skoja" bei IKEA, www.ikea.at Setzkasten "Collect Book-case" von Normann Copenhagen wird ausschließlich einzeln angefertigt. Bei Scandinavian Design House (Rudolfsplatz 13a, 1010 Wien) Der Stuhl von Hans J.Wenger wurde von Carl Hansen & Søn re-editiert. Zu bestellen direkt über Bulthaup Opernring (Opernring 10, 1010 Wien) Besteck "Gocce" von Guzzini wird zum Muntermacher auf jedem Tisch. 16er-Set bei Ma Maison, Im Stilwerk Wien (Praterstraße 1, 1020 Wien) Lampe "Linea" mit flachem Schirm und kurzem Fuss in Silber von Esprit, www.esprit.at Bilderrahmen "Olsbo" kann längs oder quer aufgestellt oder aufgehängt werden. Von Ikea, www.ikea.at Kontraste mit Schwarz und Weiß

Die Suche nach dem perfekten kleinen Schwarzen kennt wohl jede Frau. Kein Wunder – denn die Farbe ist ein Garant für Eleganz und Understatement. In Kombination mit strahlendem Weiß oder dezenten Nuancen wie Ivory oder Creme entsteht ein glamouröser und zugleich intensiver Kontrast. Beim Interieur kann dieser spannende Mix ebenfalls für eine interessante Inszenierung sorgen. Wichtig dabei ist nur, nicht zu viele dunkle Gegenstände in einem Raum zusammenzustellen. Mit dem Spiel von Oberflächen und Strukturen können ebenfalls starke Akzente erzeugt werden. In Verbindung mit der Farbe Weiß lässt sich ein harmonisches Gesamtkonzept entwickeln. 

Im Bild: Eine Kreation in Schwarzweiß von der australischen Designerin Collette Dinnigan (links) und die Leuchte "A110" von Artek bei Scandinavian Design House (Rudolfsplatz 13a, 1010 Wien) Servierwagen "Battista 636" von Zanotta gibt es in zwei unterschiedlichen Ausführungen. Das Modell besteht aus einem Stahlgestell und ist mit zwei oder drei Ablagen erhältlich. In Weiß (2 Fächer) oder in Wenge (3 Fächer) bei Hans Taus (Porzellangasse 9, 1090 Wien) erhältlich. Sofa "Box" von Domicil bei Domicil Einrichtungshaus (Berggasse 21/Ecke Porzellangasse, 1090 Wien) Stuhl "Paimio" stammt von Design-Legende Alvar Aalto. Das Gestell besteht aus Birke und ist klar lackiert. Von Artek bei Finnshop (Erdbergstraße 10 (Im Hof), 1030 Wien), www.finnshop.at Pendelleuchte "A331" besteht aus lackiertem Aluminium und polierten Messingringen. In unterschiedlichen Ausführungen von Artek bei Reiter (Bundesstraße 102, 6830 Rankweil) Wanduhr "Era" besteht aus mattem Edelstahl und ist in drei verschiedenen Größen erhältlich. Von Blomus bei Krawany (Freiheitsplatz 4, 2340 Mödling) Der "Multiquick 5 MP 80"-Entsafter von Braun besticht durch einen starken Motor und viele Details, wie etwa eine große Einfüllschale oder ein automatischer Tresterauswurf. Bei Saturn, www.saturn.at Innen weiß und außen schwarz: Die Schale "Krenit" aus Email von Normann Copenhagen vereint beides. Bei Scandinavian Design House (Rudolfsplatz 13a, 1010 Wien) Schimmerndes Metallic

Es ist das Thema der kommenden Mode-Saison, erlaubt ist alles, was glänzt und glitzert. Vor allem bei der Abendmode (siehe Bild oben, Gianfranco Ferre) können schimmernde Stoffe, Stickereien oder Applikationen zum wahren Blickfang werden.
Doch glänzende Oberflächen können nicht nur in Form von eleganten Roben zur Geltung kommen. Mit ein paar einzelnen Stücken kann man den Glamour-Faktor auch in die eigenen vier Wände bringen. Beispiele dafür sind etwa die imposante "Norm 03" Pendelleuchte von Normann Copenhagen, die bestickten Zierkissen von H & M Home oder etwa auch die Silberschale Pierre Charpin von Alessi. 

Im Bild rechts: Vase "Clessidre" besticht durch die geschwungene Form. In unterschiedlichen Farben und Formen bei Mur (Enge Gasse 3, 8010 Graz) erhältlich. Hängeleuchte "Norm 03" von Normann Copenhagen. Bei Scandinavian Design House (Rudolfsplatz 13a, 1010 Wien) "Golden Bell" besteht aus poliertem Messing und stammt von Artek bei Reiter (Bundesstraße 102, 6830 Rankweil) Puren Glamour verspricht dieses Zierkissen: Mit silbernen Pailletten verziert wird es auf jedem Sofa zum Blickfang. Von H & M Home zu bestellen über www.hm.com Glitzernde Botschaften: Kissen von H & M Home zu bestellen über www.hm.com Korbschale "Pierre Charpin" von Alessi bei Slama (Mariahilfer Straße 71, 1060 Wien) Zarte Nude-Töne

Schmeichelnde und sanfte Farben sind auch heuer
wieder besonders gefragt. Egal ob Kamel, Sand oder Beige – selbst bei kalten Temperaturen wirken sämtliche Nuancen dieses Tons erfrischend und sexy. Bei der Einrichtung sind diese Farben beliebte Klassiker. Wer auf einen eleganten Sofa-Entwurf in Beige setzt, liegt nie falsch. Man kann die Farben aber auch mit kräftigen und intensiven Tönen kombinieren.

Im Bild: Modell Miranda Kerr in einer Kreation in der Trendfarbe Nude (links) und Sessel "Manzù" aus einer Kompakt-Polyurethan-Aufbau von Artek bei Scandinavian Design House (Rudolfsplatz 13a, 1010 Wien) Der stumme Diener von Hermès besticht durch eine elegante Formensprache. Zu bestellen bei Hermès Boutique (Am Graben 22, 1010 Wien), www.hermes.com Der Tisch "Ovalette" ist aus solidem Birkenholz und mit Sperrholz und Deckfurnieren verkleidet. Von Artek bei Finnshop (Erdbergstr. 10, 1030 Wien), www.finnshop.at Der Klassiker unter den Küchenmaschinen "Artisan" von Kitchen Aid besticht dieses Jahr mit neuen Farben wie etwa Macadamia. Bei Slama (Mariahilfer Straße 71, 1060 Wien) Kuschelige Decke von H & M Home, zu bestellen direkt über www.hm.com Jeder liebt die Maus: Kissenbezug von H&M Home zu bestellen über www.hm.com Box "Kvarnvik" mit Deckel und Etikette für einfaches Beschriften und schnelles Wiederfinden. Von Ikea, www.ikea.at Intensives Violett

Drama, Baby: Es sind die wohl stärksten Farben der kommenden Saison. Egal ob leuchtend oder blass – diese Trendtöne ziehen in allen Variationen die Blicke auf sich. Kombiniert man diese etwa mit Pink, Rosa und Magenta entsteht ein charmantes Potpourri aus Beerentönen.

Im Bild: Eine violette Kreation des libanesischen Designers Zuhair Murad (links) und die Vase "Swing" von Normann Copenhagen erhältlich bei Scandinavian Design House (Rudolfsplatz 13a, 1010 Wien) Das Sideboard "Multileg" und die Frontplatten bestehen aus 19 mm starken MDF. Die Füße sind aus gedrechseltem Erlenholz und glänzend lackiert. Von BD Barcelona bei Red Orange (Mariahilfer Gürtel 37/1, 1150 Wien), www.red-orange.at Schale "Bolli" von Guzzini erhältlich über Ma Maison, Im Stilwerk Wien (Praterstraße 1, 1020 Wien) Kuscheldecke in sattem Lila von H&M Home zu beziehen über www.hm.com Tablett "Bärbar" von Ikea, www.ikea.at Sattes Rot

Bei der Einrichtung kommen die Beerentöne und insbesondere ein intensives Rot eher als Akzentuierung in bestimmten Räumen vor. Interessante Beispiele sind hier etwa das Sideboard "Multileg" von BD Barcelona oder auch der Sofa-Entwurf "Ted" von Ligne Roset, er stammt vom deutschen Designer Peter Maly. 

Im Bild: Jean-Paul Gaultier setzt auf die Kombi rot und schwarz (links). Hocker von Artek Artek bei Reiter (Bundesstraße 102, 6830 Rankweil) Das 2er-Sofa "Ted" wurde vom deutschen Designer Peter Maly für Ligne Roset entworfen. Bei Ligne Roset (Julius-Raab-Platz 4, 1010 Wien) Pendelleuchte "Molly" von Esprit besteht aus sieben zusammengefassten Glühbirnen und ist aus Chrom gefertigt. Bei Grödig (Gartenstraße 2, 5082 Grödig) Zeitschriftenhalter "Random" von Covo ist auch in Schwarz oder Weiß erhältlich. Bei Möbel Corso (Währinger Str. 65, 1090 Wien) Gestreifter Kissenbezug für ein maritimes Flair. Von H&M Home, www.hm.com
(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?