25 Jahre Passivhaus

Welchen Stellenwert haben die Gebäude heute und welche Projekte gibt es?

Vögelebichl, architekt vogl-fernheim: Die Innsbrucker Anlage  mit 26 Mieteinheiten wurde von der gemeinnützigen Wohnbaugesellschaft „Neue Heimat Tirol“  2015 finalisiert. Energie wird komplett selbst produziert, überschüssiger Strom für Allgemeinbeleuchtung genutzt oder ins Netz gespeist. www.vogl-fernheim.eu Green House, aap.architekten: Das Gebäude in Wien Seestadt Aspern (2015) wurde als erstes „Passivhaus Plus“-Studentenheim  zertifiziert. Der Bau der Heimträger OeAD-WV, WBV-GPA und ÖJAB weist eine  bedarfsorientierte Lüftung und eine größtmögliche Fotovoltaik-Anlage auf. Nun wird das Potenzial zum Null-Energie-Haus erforscht. www.aap.or.at Neues Wohnen Krumbach, Architekten Hermann Kaufmann: Das Projekt (2015) besteht aus einem Mehrparteienhaus und einer Generationenwohnanlage. In regionaler Holzbauweise errichtet, verfügen die Gebäude über eine Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung und Solaranlagen. www.hermann-kaufmann.at Haus Telfs, Melis + Melis: Wie sich Energieeffizienz und moderne Gestaltung in Einklang bringen lässt, zeigt das Einfamilienhaus in Tirol. Bereits bei der Planung spielten Sichtachsen eine wichtige  Rolle: Auf 150 m² Wohnfläche  sorgen raumhohe Verglasungen für weite Ausblicke. 2014 in Holzriegelbauweise fertig gestellt. www.holzbau-tirol.com Peter Rosegger-Wohnen, Nussmüller Architekten: Pionierprojekt in Graz: Die Wohnanlage besteht aus mehrgeschossigen Stadtvillen, die ein Quartier mit  Spielplätzen und Grünflächen bilden. In Holz-Lehm-Bauweise ausgeführt und 2015 fertiggestellt,  tauschen die Passivhaus-Einheiten untereinander Energie aus („Plusenergieverbund“).  www.nussmueller.at Haus Hämmerle, Andrea Vogel-Sonderegger: Ein zweigeschoßiger Holzbau mit Flachdach und ökologischen Materialien: Das Domizil in Lustenau (V, 2014) ist mit Holzfaserdämmungen und verputzten Lehmbauplatten ausgestattet. Die Auftraggeber bestanden auf ein nachhaltiges Passivhaus und die Teilbarkeit des Gebäudes . www.andreasonderegger.com Einfamilienhaus in Natters, teamk2 [architects]: Das zertifizierte Passivhaus in Tirol (Bj. 2012) besticht als einfaches, klares Gebäude mit  guten ökologischen Werten. Die Konstruktion besteht aus Massivholz für Decken, Wände und Satteldach, welches ebenfalls wie die Fassade mit Lärchenschindeln eingedeckt ist. www.teamk2.com
(Kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?