Der Beinahe-Blindgänger ist nicht vom Aussterben bedroht.

© Getty Images/iStockphoto/juefraphoto/iStockphoto

Wissen Wissenschaft
01/13/2020

Baumeister unter Tage: Der Maulwurf ist "Wildtier des Jahres"

Er gräbt sich mit bis zu sieben Metern pro Stunde durch das Erdreich. Was Sie noch über den kuriosen Erdwerfer wissen sollten.

von Hedwig Derka

Üblicherweise graben sie ihre Rennstrecken knapp unter der Oberfläche und drücken lockere Erde an den Tunnelwänden fest. Im Winter, vor allem bei Frost, müssen sie diese Bauarbeiten in untere Bodenschichten jenseits die 50 cm-Grenze verlegen oder – entgegengesetzt – Richtung Grasnarbe. Für die tiefen, schrägen Jagdgänge schaufeln sie den Aushub zu jeder Zeit zu Hügeln auf.

Der Europäische Maulwurf hat immer Saison. Er buddelt täglich bis zu 15 Stunden. Einen Tag-Nacht-Rhythmus kennt der Beinahe-Blindgänger genauso wenig wie den Winterschlaf. Für heuer wurde der nimmersatte Insektenfresser zum "Wildtier des Jahres" gewählt.