© PhotoSG - Fotolia/PhotoSG/Fotolia

Schwerstarbeit
12/06/2015

Weihnachtszeit lässt Leber auf Hochtouren laufen

Süßes, Deftiges und Glühwein können Fettleber begünstigen.

Unsere Leber leistet täglich Schwerstarbeit – sie steuert den Stoffwechsel, erzeugt Energie, verarbeitet Zucker, Fette, Vitamine sowie Mineralien und gibt sie bedarfsgerecht weiter. Giftige Substanzen verwandelt die Leber in ungefährliche Stoffe. Gerade in der Weihnachtszeit ist das Organ aber besonders gefordert. Süße Leckereien, Punsch und fette Braten lassen die Leber auf Hochtouren laufen. Hinzu kommt in der kälteren Jahreszeit meist ein Bewegungsmangel. Diese Kombination kann Entzündungen sowie eine Fettleber begünstigen.

"Eine erkrankte Leber meldet sich nicht. Sie hat keine Nerven und kann deswegen keine Warnsignale aussenden. Leberprobleme werden oft zu spät erkannt", sagt Univ.-Prof. Michael P. Manns, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Leberstiftung. Daher sei es wichtig, auf die Leber zu achten, um etwa die sogenannte Fettleber frühzeitig zu entdecken.

Jeder Dritte hat eine Fettleber

Die Gruppe der Betroffenen ist groß: "Mehr als ein Drittel der Erwachsenen über 40 Jahre hat eine unterschiedlich stark ausgeprägte Fettleber", meint Manns. "Dieses Gesundheitsrisiko wird stark unterschätzt. Eine verfettete Leber kann sich entzünden – und damit wächst auch die Gefahr von Folgeerkrankungen wie Leberzirrhose (Vernarbung des Gewebes) mit vielen Komplikationen und Leberzellkrebs."

Um die Leber zu entlasten, rät der Experte in der Advent- und Weihnachtszeit besser zu Orangen statt zu Spekulatius zu greifen. Anstatt Glühwein kann man selbstgemachten Punsch mit wenig Zucker trinken, grünen Tee oder auch Kaffee. Zwei bis drei Tassen Kaffee am Tag verbessern die Leberwerte, reduzieren das Risiko für Gallensteine und vermindern das Risiko für das Auftreten einer Leberzirrhose.

Und beim nächsten Hausarzt-Besuch rät Manns die Leberwerte überprüfen zu lassen. Bei erhöhten Leberwerten (GPT-, GOT- und GGT-Wert) und weiterführender Diagnostik können die meisten Lebererkrankungen rechtzeitig erkannt und in der Regel gut behandelt werden. Bei einer Fettleber hilft eine Änderung des Lebensstils.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.