© APA - Austria Presse Agentur

Wissen
06/16/2021

Was die Zahl der Verkehrstoten mit der Pandemie zu tun hat

Rund 18.800 Menschen kamen 2020 ums Leben. Deutlich weniger wegen Corona, besonders in Griechenland.

Die Zahl der Verkehrstoten in der EU ist einer Erhebung zufolge im Corona-Jahr 2020 so stark gefallen wie seit zehn Jahren nicht. Rund 18.800 Menschen starben im vergangenen Jahr auf Europas Straßen und damit rund 3.900 weniger als noch 2019, wie das European Transport Safety Council (ETSC) am Mittwoch in Brüssel mitteilte. Die Nichtregierungsorganisation führt den Rückgang hauptsächlich auf das geringere Verkehrsaufkommen in der Corona-Pandemie zurück.

In den Jahren zuvor waren die Zahlen meist leicht zurückgegangen und zwischenzeitlich auch wieder angestiegen. Im Vergleich zum Jahr 2010 habe sich die Zahl der Verkehrstoten um 37 Prozent verringert, teilte das ETSC mit. Die EU hatte sich für den Zeitraum ursprünglich eine Halbierung der Todeszahlen im Straßenverkehr zum Ziel gesetzt. Der Organisation zufolge erreichte lediglich Griechenland (minus 54 Prozent) diese Zielmarke.

In Österreich starben im Vorjahr laut Statistik Austria 344 Menschen im Straßenverkehr, das war ein Rückgang von 17 Prozent gegenüber 2019.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.