Gar nicht lustig ist diese Ernährungsform auch für geplante Nachkommen dieses Mannes.

© /skynesher/iStockphoto

Studie
12/05/2015

Warum es wichtig ist, was ein Vater vor der Zeugung isst

Über Informationen in den Spermien wird Appetit der Nachkommen beeinflusst.

Sie denken an Kinder – aber erst in einigen Jahren? Dann sollten Sie trotzdem schon jetzt versuchen, gesund zu leben. Denn es gibt zunehmend Hinweise darauf, dass auch der Lebensstil lange vor der Geburt die Gesundheit eines Kindes beeinflussen könnte. Wie, das zeigt jetzt eine Studie des Novo Nordisk Zentrums für Stoffwechselforschung der Universität von Kopenhagen in Dänemark. Sie wurde im Fachjournal Cell Metabolism veröffentlicht.

Genaktivität verändert

Die Forscher untersuchten die Samenzellen von 13 schlanken und zehn stark übergewichtigen Männern auf sogenannte „epigenetische Marker“. Die Epigenetik beschäftigt sich mit der Frage, welche (Umwelt-)Faktoren die Aktivität eines Gens beeinflussen und damit die Entwicklung der Zelle (dauerhaft) festlegen und ob dies an die Folgegeneration vererbt wird. Die dänischen Forscher fanden heraus, dass das Gewicht des Vaters über derartige Änderungen der Genaktivität einen Einfluss darauf haben kann, wie stark der Appetit der Nachkommenschaft ausgeprägt ist.

Hunger prägt Generationen

Schon bisher wusste man aus Beobachtungsstudien, dass z.B. Hungerperioden in einer Generation das Risiko für Diabetes in den nachfolgenden Generationen erhöhen können. „Wir haben jetzt in unserer Studie die exakten molekularen Veränderungen herausgefunden, die für diese Effekte verantwortlich sind“, sagt Romain Barrès, einer der beteiligten Forscher. Damit ist bewiesen, dass zum Beispiel die Gewichtsreduktion bei übergewichtigen Menschen die genetischen Informationen, die über die Spermien an die Nachkommenschaft weitergegeben werden, verändert.

Mehr Information wichtig

„Es ist bekannt, dass Kinder von stark übergewichtigen Vätern ein erhöhtes Risiko haben, selbst übergewichtig zu werden“, sagt Ida Donkin, eine der Forscherinnen. „Jetzt müssen wir uns aber auch verstärkt um die Gesundheit der Väter vor der Empfängnis kümmern. Das Bewusstsein dafür, dass die Ernährung bereits vor der Empfängnis eine große Rolle für die Gesundheit der Kinder spielt, muss in die Gesellschaft hinausgetragen werden.

4000 Veränderungen durch Magen-Bypass

Verblüffend auch die Auswirkungen eines Magen-Bypass, der bei stark übergewichtigen Menschen eingesetzt wird, um einen Teil des Magens zu umgehen und dadurch das Hungergefühl zu verringern: Sechs Männer wurden vor ein Jahr nach der Bypass-Operation untersucht: Ein Jahr danach gab es 4000 (!) Veränderungen in der DNA der Spermien.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.