Muskelforschung, Race across Russia

© Privat

Charity-Projekt
08/02/2013

Extremsportler radeln für guten Zweck

Starke Muskeln helfen schwachen: Im "Race Across Russia" gehen vier Extremsportler an ihre Grenzen.

10.000 Kilometer in 14 Tagen: Im „Race Across Russia“ gehen vier Extremsportler an ihre physischen und mentalen Grenzen, um Geld für die Österreichische Muskelforschung zu sammeln. Das „AusTriaTeam“ (Andreas Sachs, Walter Zelenka, Robert Lang und Michael Strasser) startete vor zwei Tagen in Moskau und radelt nun über teilweise unwegsames russisches Gebiet in Richtung Wladiwostok.

Dieser Weltrekordversuch soll jenen helfen, deren Muskeln nicht mehr so stark sind: Jeder erradelte Kilometer kann um einen Euro gekauft werden (Näheres unter www.muskelforschung.at). Der Erlös kommt der Forschung für jene rund 20.000 Österreichern zugute, die unter unheilbaren Muskelerkrankungen leiden – die Hälfte sind Jugendliche und Kinder. Bereits 2011 stellte das „AusTriaTeam“ einen Radweltrekord zugunsten der Muskelforschung auf: Damals fuhren die Sportler in weniger als fünf Tagen 4000 Kilometer mit dem Rad von Perth nach Sydney.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.