Peter Kremsner beim Verabreichen eines SARS-CoV-2-Impfstoffes: „Fast nur positive, motivierende Zuschriften.“

© imago images/ULMER Pressebildagentur/ULMER via www.imago-images.de

Wissen Gesundheit
09/02/2020

Corona: USA lehnen Teilnahme an weltweiter Impfinitiative ab

Covax soll einen fairen weltweiten Zugang zu Covid-19-Impfstoffen garantieren. USA lehnt das Projekt ab.

Die US-Regierung lehnt eine Teilnahme an der internationalen Initiative Covax ab, die einen fairen weltweiten Zugang zu Covid-19-Impfstoffen garantieren soll. Die USA ließen sich nicht durch multilaterale Projekte einschrĂ€nken, die unter dem Einfluss "der korrupten Weltgesundheitsorganisation (WHO) und Chinas" stĂŒnden, hieß es am Dienstag (Ortszeit) in einer ErklĂ€rung aus dem Weißen Haus.

Covax wird federfĂŒhrend von den Impfallianzen Gavi und Cepi und von der WHO getragen. Die USA waren im Juli aus der WHO ausgetreten. PrĂ€sident Donald Trump warf der in Genf ansĂ€ssigen Organisation vor, zu spĂ€t ĂŒber die Gefahr des Coronavirus informiert zu haben und unter der Kontrolle der Regierung in Peking zu stehen, obwohl China geringere BeitrĂ€ge an die WHO zahle als die USA. Trump macht die WHO mitverantwortlich fĂŒr die hohe Anzahl der Toten im Zusammenhang mit dem Virus.

Der PrĂ€sident werde keine Kosten scheuen, um sicherzustellen, dass jeder neue Impfstoff die Standards der US-Lebens- und Arzneimittelbehörde FDA einhalte, grĂŒndlich getestet werde und Leben rette, teilte Regierungssprecher Judd Deere in der ErklĂ€rung mit.

Umfasst mehrere Impfstoffkandidaten

Mehrere Dutzend LĂ€nder haben bisher Interesse an einer Covax-Kooperation gezeigt. Das Programm umfasst mehrere Impfstoffkandidaten. Sobald ein PrĂ€parat sich als effektiv und sicher herausgestellt hat, sollen bis Ende 2021 zwei Milliarden Impfdosen hergestellt werden. Damit sollen in allen LĂ€ndern weltweit PflegekrĂ€fte und durch Alter oder Vorerkrankung besonders gefĂ€hrdete Menschen geschĂŒtzt werden - etwa 20 Prozent der Gesamtbevölkerung in den teilnehmenden LĂ€ndern.

WHO warnt vor AlleingÀngen

Die WHO hatte kĂŒrzlich vor nationalen AlleingĂ€ngen beim Kampf gegen das Coronavirus gewarnt und an alle LĂ€nder appelliert, mehr Geld in die Covax-Initiative zu investieren. Es nĂŒtze nichts, die gesamte eigene Bevölkerung zu impfen, wenn in anderen LĂ€ndern besonders BedĂŒrftige wie Pflegepersonal ungeschĂŒtzt blieben. Die EU hatte kĂŒrzlich angekĂŒndigt, die Initiative mit Garantien in Höhe von 400 Millionen Euro zu unterstĂŒtzen.

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare