© REUTERS/Eduardo Munoz

Wissen Gesundheit
11/09/2021

Moderna beantragte EU-Zulassung für jüngere Kinder

Es ist der zweite Impfstoffhersteller, der eine Zulassung für einen Kinderimpfstoff gegen das Coronavirus bei der EMA einreicht.

Der US-Pharmakonzern Moderna hat bei der Europäischen Union die Zulassung seines Covid-Impfstoffs für Sechs- bis Elfjährige beantragt. Zurzeit ist EU-weit kein Corona-Vakzin in dieser Altersklasse zugelassen. Seit Juli dürfen in der EU Kinder und Jugendliche zwischen zwölf und 17 Jahren mit dem Vakzin von Moderna geimpft werden.

Die Daten beruhen auf einer Phase 2/3-Studie mit 4.753 Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Alter zwischen sechs und elf Jahren, deren Ergebnisse eine „robuste“ Anzahl an Antikörpern zeigten, wie Moderna zuvor mitgeteilt hatte. Modernas Corona-Impfstoff ist in den USA ab 18 Jahren zugelassen, in der EU bereits für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren.

Der Hersteller Pfizer/Biontech hatte bereits Mitte Oktober eine Zulassung seines Corona-Vakzins für Kinder von fünf bis elf Jahren beantragt. Die klinischen Studien zeigten nach Angaben von Biontech und Pfizer, dass der Impfstoff von Kindern in dieser Altersgruppe gut vertragen wird und eine stabile Immunantwort hervorruft. Anders als bei Jugendlichen wurde den Kindern dieser Altersgruppe nur ein Drittel der Dosis verabreicht. Die EMA könnte noch dieses Jahr grünes Licht geben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.