© Getty Images/iStockphoto/OlafSpeier/iStockphoto

Wissen Gesundheit

Besser schlafen: Hilft Baldrian tatsächlich?

Die Vor- und Nachteile des Beruhigungskrauts und fünf Tipps für einen gesunden Schlaf.

11/25/2022, 07:00 AM

Als Tee, Badzusatz oder Dragee zum Lutschen – Baldrian gilt seit hunderten von Jahren als wirksames Mittel gegen Unruhe, Stress und Nervosität. Oft wird es als Beruhigungsmittel und Einschlafhilfe angepriesen. Es soll beim Ein- und Durchschlafen unterstützen und das auf natürliche Weise. Verarbeitet wird dazu die Wurzel der Pflanze. Sie enthält ätherische Öle, die in den Nervenzellen des Körpers eine entspannende und entkrampfende Wirkung haben sollen.

Doch wie gut helfen Baldrian-Produkte, die man rezeptfrei in Drogerien und Supermärkten erhält, tatsächlich bei Schlafproblemen?

Eines vorneweg: Die Wirkung des Krauts ist wissenschaftlich nicht ausreichend bewiesen. Es gibt zwar laut der deutschen Stiftung Gesundheitswissen viele Studien zu Baldrian, allerdings meist mit nur wenigen Teilnehmern. Die Studien sind somit wenig aussagekräftig. Aufgrund der fehlenden wissenschaftlichen Bestätigung seiner Wirkung, empfehlen medizinische Leitlinien keine pflanzlichen Arzneimittel bei Schlafschwierigkeiten.

Längere Einnahme

Laut europäischer Arzneimittelagentur kann Baldrian aber einen spürbaren Effekt haben. Dazu müssen manche Mittel aus der Baldrianwurzel allerdings über einen Zeitraum von zwei bis vier Wochen eingenommen werden. Die einmalige Einnahme habe demnach keinen Effekt.

Auch bei pflanzlichen Mitteln muss der Beipackzettel genau gelesen werden. In seltenen Fällen kann Baldrian etwa zu Übelkeit und Bauchkrämpfen führen. Zu hohe Dosen können zudem zu Müdigkeit, Bauchkrämpfen, einem Engegefühl in der Brust, Benommenheit und Händezittern führen. Meist verschwinden diese Symptome innerhalb von 24 Stunden wieder.

Kein Alkohol

Badezusätze mit Baldrianöl sollten nicht bei offenen Wunden, großen Hautverletzungen oder akuten Hauterkrankungen verwendet werden. Auch bei hohem Fieber, schweren Infektionen, schweren Durchblutungsstörungen und Herzinsuffizienz lässt man Baldrian lieber sein.

Wer zu einem Baldrianprodukt greift, lässt außerdem besser Alkohol weg. Auch wer Medikamente einnimmt, sollte mit seinem Hausarzt oder Apotheker darüber sprechen, ob es mögliche Wechselwirkungen mit Baldrian gibt. Kindern unter zwölf Jahren, Schwangeren und Stillenden wird ebenfalls abgeraten, Mittel aus Baldrian zu verwenden.

5 Tipps für guten Schlaf

Um vielleicht gar kein Produkt zum Einschlafen zu benötigen, rät die Stiftung Gesundheitswissen zu folgenden fünf Tipps:

  • Lüften Sie kurz vor dem Zubettgehen. Das sorgt für ausreichend frische Luft und eine angenehme Kühle.
  • Schaffen Sie eine ruhige Atmosphäre. Am besten nutzen Sie vor dem Schlafengehen keine elektronischen Geräte mehr und verbannen diese aus dem Schlafzimmer.
  • Dunkeln Sie das Schlafzimmer gut ab.
  • Essen Sie vor dem Schlafengehen nur leichte Mahlzeiten und verzichten Sie auf koffeinhaltige Getränke.
  • Auch Sport kurz vor dem Schlafengehen kann das Einschlafen erschweren.
ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Besser schlafen: Hilft Baldrian tatsächlich? | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat