Wissen
20.06.2018

Französische Forscher bauten "kleinstes Haus der Welt"

Das Haus sei laut Forschern "kleiner als der Durchmesser eines Armhaares".

Französische Forscher haben nach eigenen Angaben das "kleinste Haus der Welt" gebaut. Das Gebäude ist mit nacktem Auge nicht zu erkennen, wie die Wissenschafter am Mittwoch in Besancon im Osten Frankreichs mitteilten. Es wurde mithilfe eines sogenannten Mikroroboters gebaut und kann nur am Computer betrachtet werden.

Das Haus sei "kleiner als der Durchmesser eines Armhaares", sagte der Forscher Jean-Yves Rauch von der Abteilung für Nanorobotik am Elektronik-Institut FEMTO-ST. Es ist zehn Mikrometer hoch, 20 Mikrometer lang und 15 Mikrometer hoch. Ein Mikrometer ist ein millionstel Meter.

Grenzen verschoben

"Wir haben damit die Grenzen der Präzision und der Objektgröße verschoben", betonte Rauch. Dank der Ergebnisse könnten nun etwa haardünne Glasfasern in bisher unzugänglichen Bereichen verlegt werden.