Impfung gegen GebÀrmutterhalskrebs: Deutliche Wirkung auch gegen Genitalwarzen

© Deleted - 1715598

Wissen Gesundheit Gesund
09/08/2014

HPV-Impfung: 60 Prozent weniger Genitalwarzen

Australische Daten zeigen erste Erfolge des Impfprogramms.

61 Prozent weniger FĂ€lle von Genitalwarzen bei Frauen im Alter von 15 bis 27 Jahren: Das ist ein Effekt der HPV-Impfung in Australien. Seit 2007 wird sie Frauen zwischen 15 und 27 dort kostenlos angeboten, als einem der ersten LĂ€nder der Welt.

FĂŒr die Studie wurden die Daten von mehr als einer Million Patientenkontakten bei Ärzten von Frauen zwischen 15 und 27 Jahren ausgewertet. In der Periode 2002 bis 2006 - also vor EinfĂŒhrung des Impfprogramms - wurden 4,33 FĂ€lle von Genitalwarzen pro 1000 Patientenkontakten registriert. Im Zeitraum 2008 bis 2012 waren es nur mehr 1,67 FĂ€lle pro 1000 Patientenkontakten.

Seit der EinfĂŒhrung des Impfprogramms zeigte sich ein jĂ€hrlicher RĂŒckgang bei den Behandlungszahlen von Genitalwarzen. "Die Ergebnisse zeigen, dass das Programm ein großer Erfolg ist", sagt Studienautor Christopher Harrison von der UniversitĂ€t Sydney. In den vier Jahren nach Start des Impfprogramms gab es insgesamt 61 Prozent weniger FĂ€lle von Genitalwarzen wie in den vier Jahren vor EinfĂŒhrung des Impfprogramms.

"Das ist auch deshalb ein exzellentes Ergebnis, weil Genitalwarzen fĂŒr die Betroffenen eine große Belastung darstellen - und auch ein wesentlicher Kostenfaktor fĂŒr das Gesundheitssystem sind", sagt Harrison.

Vier VirenstÀmme

Effekte auf den GebĂ€rmutterhalskrebs sind nicht so rasch zu messen, weil sich dessen Entstehung ĂŒber einen viel lĂ€ngeren Zeitraum vollzieht. Vielfach werden deshalb die positiven Ergebnisse bei den Genitalwarzen als wichtiger Hinweis auf die Wirksamkeit der Impfung interpretiert.

Die HPV-Impfung schĂŒtzt vor zwei VirenstĂ€mmen, die speziell zu den Warzen fĂŒhren (HPV 6 und 11) und vor den zwei fĂŒr die Krebsentstehung wichtigsten VirenstĂ€mmen (HPV 16 und 18).

Österreich

Ab heuer ist die HPV-Impfung (zwei Teilimpfungen) im kostenlosen Schulimpfprogamm fĂŒr MĂ€dchen und Buben der vierten Schulklasse (zehntes Lebensjahr) enthalten. Buben können ÜbertrĂ€ger der Viren sein. ZusĂ€tzlich wird die Impfung in den öffentlichen Impfstellen fĂŒr Kinder ab dem vollendeten 9. Lebensjahr bis zum vollendeten 12. Lebensjahr kostenlos angeboten. Die BundeslĂ€nder bieten fĂŒr Kinder bis zum vollendeten 15. Lebensjahr Nachholimpfungen zum Selbstkostenpreis an: Eine Teilimpfung kostet 50 statt sonst 190 Euro.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir wĂŒrden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfĂŒr keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.