© dapd

Wissen und Gesundheit
09/28/2012

Akne ade!

US-Forscher haben ein Virus entdeckt, das die Wimmerl auslösenden Bakterien abtötet.

Kaum einer kennt sie nicht – lästige Wimmerl im Gesicht, auf Schultern oder Rücken. Immerhin leiden bis zu 90 Prozent der Bevölkerung im Laufe ihres Lebens daran. Auslöser dafür können Hormone, fettige Haut oder das Immunsystem, aber auch das Bakterium Propionibacterium acnes sein.

US-Forscher sind nun einer ungewöhnlichen, aber offenbar effektiven Waffe gegen Akne auf der Spur: Ein Virus, das für den Menschen harmlos und darauf spezialisiert ist, die Pickel auslösenden Bakterien zu befallen und abzutöten.

"Akne betrifft Millionen von Menschen, dennoch gibt es bisher kaum Behandlungen, die sicher und effektiv sind", erklärt Studienleiter Robert Modlin von der University of California in Los Angeles im Fachmagazin mBio. Das zu den Bakteriophagen gehörende Virus sei ein vielversprechendes Werkzeug gegen hartnäckige Akne, so der Wissenschafter.

Hoffnung

Man könne ein Medikament aus dem Virus selbst entwickeln oder aber den Wirkstoff der Viren isolieren, der die Bakterien abtöte. Die elf untersuchten Phagen (Anm: Viren, die auf Bakterien als Wirtszellen spezialisiert sind) erwiesen sich als absolut spezifisch für Propionibacterium acnes. Das mache diese Viren besonders geeignet, um sie gegen Akne einzusetzen. Ersten Analysen zufolge produziere der Bakteriophage ein Enzym, das die Zellwände der Akne-Erreger zerstört. Als Folge sterben die Mikroben ab.

Die Forscher arbeiten bereits daran, diese Substanz zu isolieren, und wollen als nächstes prüfen, ob auch das Enzym allein gegen Akne hilft. Antibiotika wie Tetracyclin würden inzwischen so häufig gegen die Hautkrankheit eingesetzt, dass viele Akne-Bakterien bereits resistent gegen diese Mittel seien. Andere Wirkstoffe wie Isotretinoin könnten dagegen schwere Nebenwirkungen auslösen, darunter Hautentzündungen, Haarausfall und Leberschäden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.