Wirtschaft
18.07.2018

Zölle ab Donnerstag: EU schützt eigene Stahlbranche

Zölle und Einfuhrquoten auf 23 Stahlsorten ab Donnerstag.

Die EU-Kommission verhängt im Handelsstreit mit den USA Maßnahmen zum Schutz der europäischen Stahlbranche vor Billigimporten. Die Schritte sollen am Donnerstag in Kraft treten, hieß es am Mittwoch im EU-Amtsblatt. Dabei handle es sich um Zölle und Einfuhrquoten. Letztere sollen ab einem bestimmten Niveau an Importen für 23 Stahlsorten gelten.

Hintergrund ist, dass wegen der US-Strafzölle auf Stahlimporte diese voraussichtlich vermehrt in Europa landen. Amerika erhöhte die Zölle auf Stahl und Aluminium aus der EU und anderen Ländern Anfang Juni. Brüssel reagierte mit Vergeltungszöllen auf US-Waren wie Erdnussbutter und Harley-Davidson-Motorräder. Die US-Regierung prüft derzeit eine Erhöhung der amerikanische Zölle auf Autos.