© APA/BARBARA GINDL

Wirtschaft
01/23/2020

WKÖ-Vize Martha Schultz bleibt Vorsitzende von Frau in der Wirtschaft

Die Tiroler Seilbahnunternehmerin, auch Präsidentin der Julius-Raab-Stiftung (ÖVP), will sich weiter für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie einsetzen.

Im Rahmen der gestrigen Bundestagung von „Frau in der Wirtschaft“ wurde WKÖ-Vizepräsidentin Martha Schultz als Bundesvorsitzende mit 98,78 Prozent bestätigt. „Frau in der Wirtschaft“ ist die Interessenvertretung für alle Unternehmerinnen und weiblichen Führungskräfte in Österreich.

„Ich freue mich sehr über das Vertrauen der Delegierten und darauf die Arbeit gemeinsam fortzusetzen. Ich kenne die tagtäglichen Herausforderungen der Unternehmerinnen aus eigener Erfahrung und werde mich für ihre Interessen stark machen. Denn wir haben noch einiges vor, so steht eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ganz oben auf der Agenda. Dafür werde ich mich gemeinsam mit meinem Team auch weiterhin tatkräftig einsetzen“, sagte Martha Schultz.

"Die Tirolerin Martha Schultz führt seit 2004 gemeinsam mit ihrem Bruder erfolgreich den Familienbetrieb Schultz Gruppe. Im selben Jahr übernahm sie den Vorsitz von Frau in der Wirtschaft (FiW) im Bezirk Schwaz/Tirol. Seit 2010 ist Schultz Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Österreich. 2016 wurde sie erstmalig zur Bundesvorsitzenden von „Frau in der Wirtschaft“ gewählt. Im September 2019 wurde sie zur Präsidentin der Julius Raab Stiftung bestellt", heißt es in einer Aussendung.

Und weiter heißt es: "Als Stellvertreterinnen wurden die Vorarlberger Unternehmerin Evelyn Dorn und KommR Martina Denich-Kobula, aus Wien gewählt. „Beide sind selbst Unternehmerinnen mit Herz und großem Verständnis für die Anliegen der heimischen Betriebe. Gemeinsam mit ihrer Unterstützung, werden wir in den kommenden Jahren einiges umsetzen können“, sagt Schultz erfreut.
Wirtschaftsbund Präsident Harald Mahrer unterstreicht:„Martha Schultz ist nicht nur eine großartige Unternehmerin, sondern auch eine erfahrene Interessensvertreterin, die sich für die Anliegen der Unternehmerinnen mit Herz und großem Engagement einsetzt.“

„Knapp 45 Prozent der Unternehmen werden von Frauen gegründet, mit Martha Schultz vertritt eine starke Unternehmerin ihre Interessen. Ich freue mich auf die gemeinsame Arbeit“, sagte Generalsekretär Kurt Egger abschließend.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.