Wirtschaft
27.04.2018

Weiter gutes Tempo bei Wirtschaftswachstum

2017 wuchs BIP 3,0 statt 2,9 Prozent. Erstes Quartal 0,8 Prozent über Vorjahr. Impulse von Inlandsnachfrage und Außenhandel.

3,0 statt 2,9 Prozent: Österreichs Wirtschaft wuchs 2017 etwas stärker als bisher angenommen und hielt Anfang 2018 ihr hohes Tempo beinahe. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) lag laut erster Schätzung des Wirtschaftsforschungsinstituts (Wifo) im ersten Quartal um 0,8 Prozent über jenem des vierten Quartals. In den zwei vorhergehenden Vierteljahren hatte es je 0,9 Prozent zugelegt.

Nachfrage und Außenhandel

Die Konjunktur war zum Jahresauftakt weiterhin stark, erklärte das Wifo am Freitag. Auch diesmal kamen die Wachstumsimpulse sowohl von der inländischen Nachfrage (Konsum, Investitionen) als auch vom Außenhandel. Die Industriekonjunktur verlief weiterhin stark, auch die Dienstleistungsbereiche expandierten abermals.

Plus 3,0 Prozent real

Im Gesamtjahr 2017 ist das Wachstum der österreichischen Wirtschaft etwas stärker ausgefallen als bisher gedacht - es wurde nun auf real 3,0 Prozent nach oben revidiert, bisher war man von plus 2,9 Prozent ausgegangen.

Die Revision der Erstquartalsschätzung ist für 30. Mai geplant. Ihre nächsten vierteljährlichen Konjunkturprognosen wollen Wifo und IHS am 29. Juni vorlegen. Zuletzt, im März, gingen die beiden Institute für 2018 von 3,2 (Wifo) bzw. 2,8 (IHS) Prozent Realwachstum aus, für 2019 von schwächeren 2,2 bzw. 1,9 Prozent.