© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
11/06/2019

Weihnachts-Shopping extrem: Zwei Milliarden Euro für Geschenke

Umfrage: Österreicher kaufen noch immer mit Abstand am liebsten im Geschäft ein. Nur 18 Prozent wird im Internet ausgegeben.

Nach einer Konsumenten-Befragung des JKU Center of Retail and Consumer Research (CRCR) der Linzer Universität wollen die Österreicher heuer rund 2 Milliarden Euro für Weihnachtsgeschenke ausgeben. Davon dürften 82 Prozent (1,84 Mrd. Euro) in den stationären Handel und ca. 360 Mio. Euro (18 Prozent) in den in- und ausländischen Internet-Einzelhandel fließen.

Ausländische Shops

Für den heimischen Onlinehandel bleibt allerdings ein Wermutstropfen: Der Großteil seiner Kunden bestellt nicht bei österreichischen, sondern bei ausländischen Händlern. Von den 360 Mio. Euro Online-Umsatz zu Weihnachten fließen rund 200 Mio. Euro an internationale Giganten wie Amazon, Alibaba, Zalando etc.

Insgesamt wollen heuer 87 Prozent der Österreicher Weihnachtsgeschenke kaufen. 16 Prozent von dieser Gruppe haben bereits im Oktober oder noch früher damit begonnen. Die meisten - 48 Prozent - starten im November in den Präsente-Trubel, 33 Prozent im Dezember und drei Prozent sind absolute "Last-Minute-Shopper".

360 Euro für Weihnachten

Im Schnitt wollen die für die Untersuchung befragten 501 Konsumenten zwischen 16 und 74 Jahren rund 360 Euro investieren. Um sich inspirieren zu lassen, konsultieren 55 Prozent das Internet, 47 Prozent Freunde, Bekannte oder Verwandte und 41 Prozent fragen den zu Beschenkenden selbst, was er gerne hätte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.