Wall Street-Proteste erreichen Washington

Nach "Occupy Wall Street" folgen zahlreichen weitere Demonstrationen in den USA.

Die Anti-Wall-Street-Bewegung breitet sich von New York auf weitere Städte in den USA aus. Am Donnerstag versammelten sich Demonstranten unter anderem... ...in Washington, Philadelphia und Houston, um gegen anhaltend hohe Arbeitslosigkeit und die ungleiche Verteilung von Wohlstand zu protestieren. Studenten, Arbeiter und Gewerkschafter.... ...organisierten die Proteste. Zentrum der Proteste war dieses mal die US-Hauptstadt Washington D.C. Tausende zogen vor die US-Handelskammer,... ...um für mehr Jobs und Ungerechtigkeiten zu demonstrieren. Dabei wurde auch die Administration von US-Präsident.... ....Obama heftig kritisiert. "Die Gier der Unternehmen tötet uns", war einer der zahlreichen Sprüchen auf... ...den Transparenten. Die Forderungen waren jedoch genauso bunt gemischt,.... ...wie die Demonstranten. Die Forderungen reichten von... ...stärkerere Kontrolle der Banken, über... ...die Abschaffung der US-Notenbank Fed bis hin zur .... ...Beedigung der Militäreinsätze im Irak und Afghanistan. Verständnis für die Proteste äußerte ein hochrangiger Vertreter der Notenbank Fed "Es gibt zu viele Arbeitslose, die Einkommensverteilung ist zu ungleichmäßig", sagte am Donnerstag der Fed-Präsident von Dallas, Richard Fisher, vor Geschäftsleuten in Texas. "Wir haben ein frustriertes Volk, und ich kann ihre Frustration verstehen", so Fisher. Auch US-Präsident Barack Obama und Finanzminister Timothy Geithner haben Verständnis für die Proteste geäußert. In Deutschland sind ähnliche Aktionen am Samstag kommender Woche in Berlin und Frankfurt geplant. Die Proteste nahmen ihren Ausgang vor drei Wochen in New York, wo die Demonstranten wenige hundert Meter von der Wall Street entfernt einen Park besetzten. Die genauen Ziele der Demonstranten mit dem Motto "Occupy Wall Street" sind unklar. Weitere Eindrücke von den Demonstrationen in Washington D.C. . Eindrücke aus Seattle im US-Bundesstaat Washington.

Mehr zum Thema

(kurier / stb) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?