VW-Werk in Wolfsburg

© APA/dpa/Julian Stratenschulte

Neue Strategie
06/18/2016

VW streicht laut "Handelsblatt" über 40 Modelle

Die Vielfalt der Varianten solle auf deutlich unter 300 sinken.

Der Volkswagen-Konzern will mit seinem geplanten Strategieschwenk laut "Handelsblatt" die Zahl seiner Modelle deutlich reduzieren. Die Vielfalt der Varianten solle auf deutlich unter 300 sinken, berichtete die Zeitung am Samstag unter Berufung auf Konzernkreise. Bisher haben die Marken Seat, Skoda, Audi, Porsche und VW demnach rund 340 verschiedene Modelle in ihren Katalogen. Das Unternehmen äußerte sich nicht zu dem Bericht. Auf der Streichliste fänden sich vor allem absatzschwache Fahrzeugtypen wieder, berichtete das "Handelsblatt". Das Unternehmen wolle damit eine Fehlentwicklung korrigieren. In den vergangenen Jahren hatte der Konzern sein Angebot deutlich ausgeweitet, um Kunden für sich zu gewinnen. Ziel war es, der weltweit größte Fahrzeugsteller zu werden.

Strategie 2025

Viele Grundtypen werden mit zwei oder vier Türen, Cabrios oder als Kombi angeboten. Die Produktion von Volkswagen sei aber mit jeder Variante immer komplexer und schwerer zu managen geworden, schrieb die Zeitung. Hinzu komme, dass sich die einzelnen Marken gegenseitig die Kunden streitig machten. Mit der Strategie 2025 soll die Architektur der Marken neu justiert werden, wie Konzernchef Matthias Müller angekündigt hat. Dabei hatte er auch eine Reduzierung der Variantenvielfalt angekündigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.