15 Millionen Euro Gehalt für Winterkorn

An seinen Rekord aus dem Jahr 2011 kommt VW-Boss Martin Winterkorn nicht heran.

Martin Winterkorn ist üppige Gehälter gewohnt. Im Jahr 2010 etwa strich der VW-Konzernchef ein Gehalt von 9,3 Millionen Euro ein. Im Jahr darauf waren es deutlich mehr: Die Wolfsburger vergüteten die Dienste ihres Konzernchefs mit 17,4 Millionen Euro. Grund für den sprunghaften Anstieg gegenüber dem Vorjahr war ein Bonus in Höhe von 11 Millionen Euro, mit dem langfristige Entwicklung des Unternehmens belohnt wurde. Diese Summe war die höchste, die jemals an den Chef eines Dax-Unternehmens ausgezahlt wurde. "Ich kann verstehen, dass manche sagen, das ist zu viel", reagierte Winterkorn im März 2012 auf laut gewordene Kritik betonte aber gleichzeitig, dass nicht er, sondern der Aufsichtsrat über sein Gehalt entscheide. Als dann für das Gesamtjahr 2012 ein mögliches Gehalt von 20 Millionen Euro kolportiert wurde, zog Winterkorn im Frühjahr 2013 die Reißleine (mehr dazu...). "Bei allem Erfolg des Konzerns können die Steigerungen nicht ins Uferlose gehen", sagte er gegenüber dem Magazin Spiegel. Die VW-Aufseher nahmen in mehrmonatigen Beratungen vor allem die Berechnung der variablen Bonuszahlungen für das Top-Management unter die Lupe und kappten die erfolgsabhängigen Bonuszahlungen: Winterkorn erhielt "nur" 14,5 Millionen Euro. Das Erfolgsjahr 2013 mit einem dem Bestwert von 9,73 Millionen verkaufter Fahrzeuge wurde Winterkorn mit 15 Millionen Euro vergütet. Die neuen VW-Vorstände erhielten in Summe 64,1 Millionen Euro.
(apa, KURIER / js) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?