Wirtschaft 24.02.2015

Voith: Auch Schließung der Lehrwerkstatt droht

© Bild: APA/dpa/Felix Kästle

Ncoh hofft der Betriebsrat auf Unterstützung von Politik und Wirtschaft.

Am Standort von Voith in St. Pölten droht nun auch der Lehrwerkstätte das Aus. Vor drei Wochen kam die Hiobsbotschaft, dass das Papiermaschinenwerk in St. Pölten bis Ende 2016 geschlossen wird, was 150 Menschen den Job kostet.

Am Montag wurden die Betriebsräte Hans Joachim Haiderer und Roland Hötzinger informiert, dass auch geplant sei, die Lehrwerkstätte aufzulassen. Sie wollen das nicht kampflos hinnehmen. "Das wird ein zentrales Thema bei uns werden, wenn es keine vernünftige Lösung gibt", so Haiderer.

Ein Vorschlag der Arbeitnehmervertreter: Man müsse prüfen, ob man nicht mehr überbetriebliche Arbeit lukrieren könne. Auch Stadt, Land und Bund und Interessensvertretungen sollen um Hilfe ersucht werden. Eine Schließung der Lehrwerkstätte verwundere umso mehr, als die Industrie ja massiv einen Fachkräftemangel beklage.

Die Lehrwerkstätte am Standort St. Pölten ist bei der Voith Paper angesiedelt. Sie bildet Lehrlinge – derzeit sind es 22 – aber auch für andere Konzern-Standorte aus, sowie für Dritte.

Die deutsche Voith will einen Teil der Papiermaschinenproduktion nach Asien verlagern, einer der betroffenen Standorte ist St. Pölten.

Erstellt am 24.02.2015