© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
02/09/2021

voestalpine stoppt im dritten Quartal Abwärtsspirale

Ergebnis nach Steuern in den ersten neun Monaten 2020/21 aber mit 159 Mio. Euro negativ.

Der börsennotierte Stahlkonzern voestalpine hat sein drittes Geschäftsquartal (per Ende Dezember) inmitten der Coronakrise mit Verlusten abgeschlossen, aber die Abwärtsspirale gestoppt. Unter dem Strich blieb in den ersten neun Monaten 2020/21 ein negatives Ergebnis von 159 Mio. Euro, nach 160 Mio. Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Der Aufwärtstrend in wichtigen Geschäftsbereichen habe sich zum Jahresende fortgesetzt, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Insbesondere die Automobilindustrie habe sich - nach den Produktionsstillständen im Frühjahr - sukzessive erholt und im Herbst wieder Auftragseingänge erreicht, die in etwa dem Niveau vor Ausbruch der Coronapandemie entsprachen. Weiters seien die Bau- und die Konsumgüterindustrie wieder "fast auf vor Covid-19-Niveau".

Bereich Bahninfrastruktur "stabil positiv"

Der Bereich Bahninfrastruktur als weiteres wichtiges Ziel für voestalpine-Produkte ist laut Management "weiterhin stabil positiv". Bei Lagersystemen gebe es einen Auftragsboom.

Der Umsatz ging in den ersten drei Geschäftsquartalen gegenüber der Vorjahresperiode von 9,6 auf 8 Mrd. Euro zurück, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sank um 18,4 Prozent von 837 auf 683 Mio. Euro.

Aufgrund von Sonderabschreibungen vergrößerte sich allerdings der Betriebsverlust (EBIT) von 82 auf 134 Mio. Euro. Beim Personal wurde bereits der Sparstift angesetzt - die Zahl der Mitarbeiter (Vollzeitäquivalente) wurde um 3,9 Prozent auf weltweit 47.871 gekappt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.