Wirtschaft
21.07.2018

Verbund suspendiert Spitzenmanager

Bericht der internen Revision. Vorwurf: Diskriminierung von weiblichen Mitarbeitern

Der mehrheitlich staatliche Verbund hat seit einigen Tagen einen Spitzenmanager weniger. Nach einem Bericht der internen Revision wurde der Manager (Name der Redaktion bekannt) vom Vorstand umgehend freigestellt, derzeit werden die Modalitäten des Abgangs verhandelt.  Wie zu hören ist, wird dem Geschäftsführer einer der großen Tochtergesellschaften des börsenotierten Stromkonzerns  die Diskriminierung von weiblichen Mitarbeitern vorgeworfen. Der Verbund wollte dazu keine Stellungnahme abgeben.