Blick in den Innenraum der Vatikan-Bank (Istituto per le Opere di Religione, kurz IOR; ital. für „Institut für die religiösen Werke").

© APA/EPA/PRESS PHOTO IOR / HANDOUT

Wirtschaftskriminalität
06/10/2015

Vatikan und USA gemeinsam gegen Steuersünder

Washington sollen Informationen über Vermögen von US-Bürgern im Kirchenstaat zugänglich gemacht werden.

In einem gemeinsamen Abkommen haben der Vatikan und die USA der Steuerhinterziehung den Kampf angesagt. Dabei habe man zugestimmt, Washington Informationen über die Vermögen von US-Bürgern im Kirchenstaat zugänglich zu machen, teilte der Vatikan am Mittwoch mit.

Obwohl die Vereinbarung laut Vatikanzeitung L'Osservatore Romano nur eine relativ kleine Zahl von Personen betreffe, sei sie doch von großer Bedeutung, weil sie die Bemühungen des Heiligen Stuhls unterstreiche, ethisches Verhalten und Integrität in Wirtschafts- und Finanzangelegenheiten zu fördern.

Chronologie

2010hatte der Vatikan die Einrichtung einer Finanzaufsicht (AIF) beschlossen und2011unter Papst Benedikt XVI. umgesetzt.

Papst Franziskus hatte im August 2013 den Kampf gegen Geldwäsche noch einmal verstärkt und die Überwachung und Regulierung der Finanzgeschäfte des Vatikans durch die AIF ausgeweitet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.