© Kurier/Gilbert Novy

Wirtschaft
10/03/2019

US-Strafzölle: Österreich mit 15 Millionen Euro betroffen

Ab 18. Oktober eingehobene Zölle betreffen Käseprodukte und Fruchtsäfte aus heimischer Produktion.

von Andreas Anzenberger

Die USA verhängen wegen rechtswidriger EU-Subventionen für den Flugzeugbauer Airbus Strafzölle in Milliardenhöhe auf Importe aus Europa. Auch Österreich ist betroffen. Und zwar im Ausmaß von rund 15 Millionen Euro.

Konkret geht es dabei um Käseprodukte und Fruchtsäfte. Bei Käse betreffen die Zölle ein Volumen von vier Millionen Euro und bei Fruchtsäften beträgt das Volumen etwas mehr als elf Millionen, wie Agrarmarkt Austria-Chef Michael Blass und Katharina Kossdorfer vom Fachverband der Lebensmittelindustrie bestätigen.

Die Zölle werden ab 18. Oktober eingehoben werden und betragen 25 Prozent. Insgesamt exportiert Österreich Waren im Wert von knapp über eine Milliarde Euro in die USA.  

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare