Wirtschaft
09.02.2018

Übernahmen sorgten bei Novomatic 2017 erneut für Umsatzplus

Nach ersten Berechnungen verzeichnet Novomatic einen Umsatzzuwachs von 10 Prozent auf mehr als 4,8 Milliarden Euro.

Übernahmen haben beim niederösterreichischen Glücksspielkonzern Novomatic im vergangenen Jahr erneut für einen Umsatzsprung gesorgt. Nach ersten Berechnungen sei der addierte Umsatz 2017 um rund 10 Prozent auf mehr als 4,8 Mrd. Euro gewachsen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Novomatic-Chef Harald Neumann schließt weitere Zukäufe nicht aus.

Erst kürzlich hat der Konzern 52 Prozent an seinem australischen Konkurrenten Ainsworth Game Technology übernommen. Am 5. Jänner sei die Mehrheitsbeteiligung finalisiert worden. Novomatic hat knapp 300 Beteiligungen, rund 230 davon werden in der Bilanz konsolidiert.

Fokus auf Steigerung der Synergien

"Nachdem wir gerade in den letzten Jahren stark gewachsen sind, werden wir heuer den Fokus auf eine Steigerung der Synergien zwischen den Unternehmen und dementsprechend effektivere innere Strukturen legen", so Neumann laut Aussendung. Dennoch werde man weiterhin den Markt beobachten und auch Zukäufe tätigen, "dort, wo es Sinn macht".

Die Novomatic-Gruppe beschäftigt weltweit rund 29.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.