© EPA/FOCKE STRANGMANN

Wirtschaft
05/29/2020

TUI storniert weitere Reisen, die Aktie bricht ein

Briten können mit dem Reiseveranstalter TUI erst im Juli wieder ins Ausland reisen.

Der Reiseveranstalter Tui bleibt in Großbritannien zurückhaltend mit Angeboten für Auslandsreisen. Wie das Unternehmen auf seiner Internetseite ankündigte, sind alle Reisen von Großbritannien ins Ausland bis Anfang Juli gestrichen. Kreuzfahrten soll es erst wieder frühstens ab dem 26. November geben und auch Reisen an Seen und ins Gebirge sollen demnach bis Ende September nicht stattfinden.

Bisher sei der Konzern davon ausgegangen, ab Mitte Juni wieder Pauschalreisen anbieten zu können, schrieb die britische Zeitung „Guardian“.

Mehr als zehn Prozent minus

Die in Deutschland notierten Aktien von Tui brachen um mehr als zehn Prozent auf 5,20 Euro
ein.

Die britische Regierung rät von sämtlichen Reisen ab, die nicht dringend notwendig sind. Innenministerin Priti Patel hatte vergangene Woche darüber hinaus angekündigt, dass alle Personen, die in das Vereinigte Königreich einreisen, mit einer 14-tägigen Quarantäne rechnen müssen. Reiseveranstalter kritisieren diese Regel, weil sie mit erheblichen Geschäftseinbußen rechnen. Tui ist in Großbritannien der größte Reiseanbieter.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.