Immo-Investor Michael Tojner.

© Kurier/Deutsch Gerhard

Wirtschaft
06/03/2019

Tojners Verpackungsfirma Aluflexpack will an die Schweizer Börse

Aluflexpack wolle dabei mit neuen Aktien brutto rund 140 Millionen Euro einsammeln.

Die Schweizer Börse erhält Zuwachs. Der schweizerisch-kroatische Verpackungshersteller Aluflexpack, der dem österreichischen Investor Michael Tojner gehört, will noch im zweiten Quartal an die SIX gehen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Aluflexpack wolle dabei mit neuen Aktien brutto rund 140 Millionen Euro einsammeln.

Das Geld soll in Erweiterung der Produktionskapazitäten, die Automatisierung und in zielgerichtete Zukäufe fließen.

Im Rahmen einer Mehrzuteilungsoption stellt zudem der Mehrheitsaktionär Montana Tech Components weitere Aktien in Höhe von bis zu 15 Prozent des Angebotsvolumens zur Verfügung. Tojners Holding Montana Tech bleibe nach dem Börsengang der Mehrheitseigentümer, heißt es in der Mitteilung von Montana Tech und Aluflexpack weiter.

Konkret will Aluflexpack etwa 30 Millionen Euro in die Erweiterung bestehender Produktionskapazitäten am Produktionsstandort Umag im Norden von Kroatien investieren. Weitere 30 Mio. Euro sollen in zusätzliche Kapazitäten an den übrigen Produktionsstandorten und punktuell in Effizienzverbesserungen fließen. Rund 80 Mio. Euro wären dann für Akquisitionen übrig, wobei bereits ein niedriger zweistelliger Millionenbetrag für die Akquisition des türkischen Unternehmens Arimpeks im September 2018 ausgegeben wurde.