© Kurier/Deutsch Gerhard

Wirtschaft
04/28/2020

Strabag baut Teilchenbeschleunigeranlage in Deutschland

Das Auftragsvolumen beträgt rund 220 Millionen Euro.

Der österreichische Bauriese Strabag beteiligt sich an der Errichtung einer Teilchenbeschleunigungsanlage in Deutschland. In Arbeitsgemeinschaft mit der deutschen Tochter Züblin errichtet der Konzern in Darmstadt den erweiterten Rohbau des Anlagenbereichs Süd der Forschungsanlage FAIR. Das Ordervolumen erreiche rund 220 Mio. Euro, teilte die Strabag am Dienstag mit.

Der Baustart für diesen Teilabschnitt soll heuer im Juni erfolgen. Mit der Fertigstellung wird nach drei Jahren gerechnet.

FAIR (Facility for Antiproton and Ion Research) werde eine "einzigartige Teilchenbeschleunigeranlage für die Spitzenforschung an der Entwicklung des Universums und dem Aufbau der Materie", so die Strabag. Mit FAIR könne Materie im Labor erzeugt werden, wie sie sonst nur im Universum vorkomme. Züblin arbeite bereits seit 2017 an FAIR.

Errichtet werde die Forschungsanlage an der GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH in Darmstadt. Die Gesellschafter der Auftraggeberin FAIR GmbH kommen aus Deutschland, Finnland, Frankreich, Indien, Polen, Rumänien, Russland, Slowenien und Schweden.

"Es freut uns, bei diesem herausragenden Forschungsprojekt die Leistungsvielfalt unseres Konzerns - vom Hochbau bis zum Spezialtiefbau - zum Einsatz zu bringen", sagte Strabag-Chef Thomas Birtel.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.