© APA

Wirtschaft
07/31/2012

Stiefelkönig verdreifachte Verluste 2011

Der neue Eigentümer, die steirische Handelsgruppe Leder & Schuh, muss bei ihrer Tochter massive Verluste verarbeiten.

Die steirische Schuhhandelsgruppe Leder & Schuh muss bei ihrer neuen Tochter Stiefelkönig massive Verluste verarbeiten. Das Minus bei der ehemaligen BAWAG-Tochter habe sich 2011 auf 24,6 Mio. Euro fast verdreifacht, sodass eine Kapitalspritze notwendig geworden sei, heißt es in einem Vorab-Bericht des WirtschaftsBlatt. 17,04 Mio. Euro mussten demnach nachgeschossen werden. Das Eigenkapital von Stiefelkönig sei aber dennoch mit 1,8 Mio. Euro negativ gewesen. Der Umsatz sank von rund 70 auf etwa 64 Mio. Euro. Mit dem Turnaround rechnet der Vorstandschef der Stiefelkönig-Mutter, Gottfried Maresch, nach wie vor 2013.

Um nicht insolvenzgefährdet zu sein, habe Leder & Schuh das Stiefelkönig-Verrechnungskonto in Höhe von 9,9 Mio. Euro nachrangig gestellt. Die Auslandstöchter von Stiefelkönig bereiteten große Probleme. Die Beteiligungen in Kroatien und Slowenien seien zur Gänze abgeschrieben worden. Aus diesen Märkten will sich Stiefelkönig mit wenigen Ausnahmen zurückziehen.

Filialschließungen

Den hohen operativen Verlust von 22,8 Mio. Euro erklärt Maresch mit Filialschließungen. "Die sind teuer." Ohne die Schließungen wäre das operative Ergebnis "nur leicht negativ". In den kommenden drei bis vier Jahren sollen die Verbesserungen der Ladenbaukonzepte und Standorte jeweils einen einstelligen Millionenbetrag kosten. Im Zuge der Schließungen wurde der Personalstand bei Stiefelkönig von rund 645 auf etwas über 500 Mitarbeiter gekürzt.

Den österreichischen Markt dominieren zu 70 Prozent fünf Unternehmen. Nummer 1 ist Leder & Schuh mit den Vertriebslinien Humanic, Jello, Shoe4you, Corti und Dominici. Seit Mitte 2011 gehört auch Stiefelkönig zu der Gruppe. Zweiter am Markt ist Deichmann, dahinter folgen ANWR Garant, Ringschuh und Salamander.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.