© Steirerhof

Wirtschaft
12/05/2011

Steirerhof: "Vier Saunen genügen auch"

Das Direktoren-Paar Werner und Gunda Unterweger gelten in der Branche als Wellness-Pioniere.

Rund sechs Millionen Euro hat der "Steirerhof" in Bad Waltersdorf, der sich seit fast 20 Jahren zu den heimischen Wellness-Leitbetrieben zählen darf, seit dem Vorjahr in die weitere Verbesserung der Qualität investiert. 2012 folgen nochmals zwei Millionen Euro.

"Früher hat man dem Gast mit einer tollen Anlage imponiert, jetzt geht es um Qualität mit Tiefgang. Man braucht nicht zehn Saunen, vier genügen auch, aber die müssen erstklassig sein", schildert das Direktoren-Paar Werner und Gunda Unterweger. Sie gelten in der Branche als Wellness-Pioniere, die inzwischen viele Nachahmer fanden. Von den ersten Shaolin-Mönchen über Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) bis zur "Grünen Haube" mit regionalen Produkten und dem ersten Ladies-Spa. Neu ist ein Büchershop mit 4000 Bänden.

Das Konzept, keine Seminare und preisgünstige Familienangebote, wurde durchgezogen. Erholung verträgt sich eben nicht mit Seminargruppen oder lärmenden Kinderhorden. "Es sind tausend Kleinigkeiten und Details, die den Erfolg ausmachen - Gelsenstecker in jedem Zimmer, Sonnencreme am Pool, Schlafberater, bis zu fast 300 Produkte am Frühstücksbuffet", erzählen die Unterwegers. Wobei es auch darum geht, Emotionen anzusprechen: "Schoko-Massagen sind zu wenig, die Gäste wollen emotional berührt werden".

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.