© REUTERS/ERIC THAYER

Kaffeehaus-Kette
07/14/2015

Starbucks eröffnet erste Filiale im südlichen Afrika

In ganz Afrika derzeit nur 27 Filialen in Ägypten und 7 in Marokko, von insgesamt 22.000 weltweit.

Die US-Kaffeehaus-Kette Starbucks will nächstes Jahr seine erste Filiale im südafrikanischen Johannesburg eröffnen - die erste überhaupt im Afrika südlich der Sahara. Das Café soll Anfang 2016 aufmachen, weitere sollen folgen, teilte Starbucks am Dienstag mit. "Der Café-Markt in Südafrika wächst sehr stark, und wir wollen an diesem Wachstum teilhaben", so der zuständige Manager Kris Engskov.

In ganz Afrika gibt es derzeit lediglich 27 Starbucks-Filialen in Ägypten und sieben weitere in Marokko - von insgesamt 22.000 weltweit. Für die neuen Niederlassungen in Südafrika ging das Unternehmen eine Partnerschaft mit dem einheimischen Handelsunternehmen Taste Holdings ein. Taste hat laut Vertrag die Exklusivrechte, bis Mitte 2016 in Johannesburg und weiteren südafrikanischen Städten Filialen zu eröffnen.

Starbucks macht in Südafrika zahlreichen unabhängigen Cafés und Ketten wie Seattle Coffee Company und Mugg & Bean Konkurrenz, die seit vielen Jahren dort angesiedelt sind. In den vergangenen Jahren hat die 1971 gegründete Kette in China und in Indien gewaltig expandiert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.