Es rumort in der OeNB

Behördensprecherin Elisabeth Täubl bestätigte gegenüber der APA. "Mangels Anfangsverdachts ist kein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden", sagte sie. In der Causa seien nun keine Verfahrensschritte mehr offen.

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
10/28/2019

Spenden: Keine Ermittlungen gegen OeNB-Aufsichtsratsvize Kolm

Gegen die Vizepräsidentin des Generalrats der Nationalbank, Barbara Kolm, wird es in Österreich keine Ermittlungen im Zuge einer Spendencausa geben.

Gegen die Vizepräsidentin des Generalrats der Nationalbank, Barbara Kolm, wird es in Österreich keine Ermittlungen im Zuge einer Spendencausa geben. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft werde keine Ermittlungen gegen Kolm aufnehmen, teilte eine Sprecherin der Behörde am Montag nach Angaben der "Presse" mit.

Behördensprecherin Elisabeth Täubl bestätigte den Bericht gegenüber der APA. "Mangels Anfangsverdachts ist kein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden", sagte sie. In der Causa seien nun keine Verfahrensschritte mehr offen.

Die FPÖ-nahe Vizepräsidentin Kolm war im März wegen einer Spendenaffäre unter Druck geraten. Personen und Unternehmen aus Kolms Umfeld hatten in den vergangenen Jahren größere Spenden an die konservative europäische Parteienallianz ACRE (AKRE) getätigt. Im Gegenzug sollen von der ACRE Gelder an das von Kolm geleitete Hayek-Institut und das Austrian Economics Center geflossen sein. Kolm betonte in der Causa stets, rechtlich völlig korrekt gehandelt zu haben.

Zur ACRE zählen etwa die britischen Konservativen (Tories) oder die in Polen regierende, rechtskonservative PiS (Partei Recht und Gerechtigkeit), aber keine österreichischen Mandatare.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.