Symbolbild.

© dpa-Zentralbild/Patrick Pleul

Wirtschaft
01/13/2021

Smartwings Group beförderte 2020 um 81,5 Prozent weniger Fluggäste

Die Erlöse sind wegen der Corona-Krise um 90 Prozent gesunken.

Die in Prag ansässige Fluglinie-Gesellschaft Smartwings Group, der auch Czech Airlines (CSA) angehört, hat 2020 nur 1,8 Millionen Passagiere befördert - das waren um 81,5 Prozent weniger im Jahresvergleich. Der Grund für den Einbruch sei die Coronakrise gewesen. Die Erlöse seien dadurch um 90 Prozent gesunken, teilte die Fluglinie mit.

Smartwings Group war 2020 mit Existenzproblemen konfrontiert. Deswegen hat sie rund 600 Mitarbeiter, fast ein Viertel der Belegschaft gekündigt. Zur Zeit nutzt die Gesellschaft das außerordentliche, vom Sondergesetz ermöglichte Moratorium für den Aufschub von Schuldentilgungen. Dieses Moratorium gilt den Angaben zufolge bis Ende Februar.

Zu Smartwings Group gehören insgesamt fünf Fluglinien: Smartwings, Czech Airlines, Smartwings Slovakia, Smartwings Poland und Smartwings Hungary. Die meisten Passagiere - mehr als 1,3 Millionen - wurden 2020 unter den Marken Smartwings und Czech Airlines befördert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.