Siemens-CEO Jo Kaeser

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
07/26/2019

Siemens bekommt 829-Millionen-Dollar-Auftrag für Guantánamo

Es geht um Energieeffizienz auf dem US-Marinestützpunkt auf Kuba, der auch das umstrittene Gefangenenlager beherbergt.

Der deutsche Technologiekonzern Siemens hat einen lukrativen Auftrag für ein Energieprojekt auf dem US-Marinestützpunkt Guantánamo auf Kuba bekommen. Für die geplanten Arbeiten fließen dem Konzern knapp 829 Millionen US-Dollar (744,17 Mio. Euro) zu, wie das US-Verteidigungsministerium am Donnerstagabend (Ortszeit) mitteilte. Dabei gehe es um Energieeffizienz.

Der Marinestützpunkt ist vor allem bekannt, weil dort das umstrittene Gefangenenlager angesiedelt ist, das die US-Regierung nach den Anschlägen vom 11. September 2001 errichtet hatte, um mutmaßliche Terroristen festzuhalten. Die Marinebasis ist aber noch größer und wesentlich älter.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.