Bislang kein passgenaues Medikament gegen den neuartigen Erreger

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft

Shop Apotheke: Milliardenumsatz mit rezeptfreien Produkten

Niederländische Online-Apotheke im Vorjahr um 14 Prozent gewachsen. Mehr als eine Million Neukunden.

01/11/2023, 10:50 AM

Die niederländische Online-Apotheke Shop Apotheke ist auch 2022 kräftig gewachsen. Mit erneut mehr als einer Million neuer aktiver Kunden und einem Umsatzplus von fast 14 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro verzeichnete der Arzneimittelhändler im vergangenen Jahr einen Rekord. Damit erfüllten sich zugleich die Erwartungen der Analysten.

Auch das Schlussquartal brachte mit einem ähnlich starken Wachstum einen Höchstwert, wie das Unternehmen auf Basis vorläufiger Zahlen am Mittwoch in Sevenum mitteilte. Der Zuwachs mit nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten hingegen lag 2022 eher am unteren Ende der Konzernziele.

Shop Apotheke hat Markterwartungen übertroffen

Die Online-Apotheke habe ein starkes Zahlenwerk vorgelegt und damit die Markterwartungen getroffen, schrieb Jefferies-Analyst Alexander Thiel in einer Ersteinschätzung. An der Börse rutschte die Aktie in der Früh gleichwohl mit rund einem Prozent ins Minus und knüpfte damit an den schwachen Vortag an. Die Anleger nähmen nach dem starken Jahresstart weiter Gewinne mit, urteilte ein Händler. Das Papier hatte zuvor seit dem Jahreswechsel zeitweise fast ein Drittel an Wert gewonnen - allerdings hatte der Kurs im vergangenen Jahr auch um mehr als 60 Prozent nachgegeben.

Die Geschäftsaussichten der Shop Apotheke für 2023 werden nunmehr von einigen Branchenkennern äußerst positiv bewertet - was auch die Hoffnungen von Investoren am Markt zuletzt beflügelte. Dabei wird der weitere Roll-out des E-Rezepts in Deutschland als wichtige Stellschraube gesehen.

Rezeptreie Produkte Hauptgeschäft

Das größte Geschäft macht der Online-Arzneimittelhändler unverändert mit Produkten, für die die Kundschaft keinerlei Rezept braucht. Konzernweit stieg der Erlös hier 2022 um gut 17 Prozent auf fast 1,1 Milliarden Euro. Das Management hatte als Ziel für das Jahr ein Wachstum bei den nicht-verschreibungspflichtigen Medikamenten zwischen 15 und 25 Prozent ausgegeben. Konzernchef Stefan Feltens zeigte sich gleichwohl zufrieden: "Die Performance von Shop Apotheke Europe im Jahr 2022 war konstant und stark", sagte er laut Mitteilung.

Die Anzahl der aktiven Kunden stieg den Angaben zufolge in den zwölf Berichtsmonaten auf 9,3 Millionen, im Vergleich zu 7,9 Millionen im Jahr 2021. Der vollständige Geschäftsbericht soll am 7. März veröffentlicht werden. Dann wird sich das Unternehmen auch zur Ergebnisentwicklung des vergangenen Jahres äußern.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Shop Apotheke: Milliardenumsatz mit rezeptfreien Produkten | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat