© Schlumberger

Sektkellerei
02/03/2015

Schlumberger gibt Gewinnwarnung wegen Sektsteuer

Zwischenergebnis von April bis Dezember brach um 27 Prozent ein.

Die börsennotierte Sektkellerei Schlumberger hat eine Gewinnwarnung für das Geschäftsjahr 2014/15 ausgegeben. Grund sei der deutliche Umsatzrückgang, der wiederum der wiedereingeführten Sektsteuer sowie der erhöhten Alkoholsteuer zu schulden sei. Es sei "mit einem stark gesunkenen Ergebnis" und einem Ausfall der Dividende auf die Stammaktien zu rechnen, so das Unternehmen am Dienstagabend.

Der Vorstand habe einen Zwischenbericht für den Zeitraum April bis Dezember 2014 erstellt. Demnach weise der Sektkonzern für die Periode ein konsolidiertes Ergebnis von 1,31 Mio. Euro aus. Das ist ein Rückgang von 27 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (1,8 Mio. Euro). Details werden am 10. Februar bekanntgegeben.

Im ersten Halbjahr 2014/15 (per Ende September) hat Schlumberger einen Verlust von 853.000 Euro geschrieben und mit 83,1 Mio. Euro weniger umgesetzt als im Vergleichszeitraum. Ab Mitte 2015 könnte Schlumberger die Sektpreise erhöhen, wie das Unternehmen im November bekanntgemacht hatte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.