Der gesamte Dienst war von Problemen betroffen

© KURIER/Gilbert Novy

Ranking
12/02/2015

BMW und Daimler bei Innovationen in Top 10

US-Konzerne führen Rangliste innovativer Umternehmen an, VW hat den Rückwärtsgang eingelegt.

Sämtliche Stockerlplätze und auch noch den vierten Platz belegen US-Konzerne im jüngsten Ranking der innovativsten Unternehmen der Welt. Das Beratungsunternehmen Boston Consulting Group hat dafür – mittlerweile zum zehnten Mal – Führungskräfte in mehreren Ländern befragt. IT-Riese Apple und der Internet-Konzern Google haben ihre Spitzenpositionen behauptet. Auf einen Stockerlplatz vorgefahren ist Elektroauto-Pionier Tesla.

Keine Österreicher in Top 50

Österreicher sind unter den 50 "Innovationsführern" keine zu finden. Aus Deutschland kommen sieben. Unter die Top 10 vorgearbeitet haben sich die Autobauer BMW und Daimler. Verbessert haben sich auch Bayer (von Platz 35 auf 21) und BASF (von Rang 48 auf 29). Verschlechtert haben sich Siemens (von 15 auf 30) und VW (von 21 auf 35).

Der deutsche Versicherungskonzern Allianz hat es heuer erstmals in die Gruppe der 50 Innovativsten geschafft – und zwar gleich auf Platz 25. Audi zählt dagegen nicht mehr dazu. 17 der 22 Neuplatzierten kommen aus traditionellen Branchen. Im Vorjahr hatte noch die Technologie die Nase vorne.

Boston Consulting klopft per Umfrage ab, wie die Aktivitäten bei Forschung und Entwicklung wahrgenommen werden. Konkurrent PwC nimmt dagegen die Forschungsbudgets unter die Lupe. PwC beziffert die Investitionen der 1000 forschungsintensivsten Unternehmen heuer mit 680 Mrd. Dollar.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.