© Deleted - 1475730

lebensmittelhandel
09/01/2013

Preisabsprachen zwischen Spar, Brauerei und Molkerei

Wettbewerbsbehörde: Eine Brauerei und eine Molkerei sollen über Jahre die Preise mit Spar abgesprochen haben.

Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) wurde bei ihren jüngsten Hausdurchsuchungen bei der Handelskette Spar offenbar fündig.

Laut profil brachte die BWB Geldbußanträge gegen eine Brauerei sowie eine Molkerei ein. Den beiden Unternehmen wird vorgeworfen, in der Zeit zwischen 2007 und 2012 mit Spar Preisabsprachen getroffen zu haben. Demnach gehe aus einem eMail-Verkehr zwischen Spar und den beiden Unternehmen hervor, dass der Handelskonzern über seine Lieferanten ihm genehme Preise auch bei der Konkurrenz durchzusetzen versucht habe. Lieferanten seien aufgefordert worden, dafür zu sorgen, dass ihre Produkte beim Mitbewerber nicht günstiger angeboten werden als bei Spar. Die BWB forderte beim Kartellgericht auch die Einsicht in bereits bei früheren Razzien sichergestellte, aber versiegelte Unterlagen.

Wegen Preisabstimmungen mit Lieferanten hat die BWB bereits Mitbewerber Rewe (u.a. Billa, Merkur) zu einer Kartellstrafe in der Höhe von 20,8 Millionen Euro verdonnert. Die Molkerei Berglandmilch fasste eine Geldbuße von 1,125 Millionen Euro aus. Die Arbeiterkammer (AK) forderte am Sonntag erneut, dass Bußgelder nicht ins allgemeine Budget fließen, sondern den geschädigten Konsumenten zugute kommen sollen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.