© sendhybrid / sendhybrid

Wirtschaft
09/18/2018

Post übernimmt Mehrheit an Grazer Startup sendhybrid

Am Spezialisten für elektronischen Dokumentenversand war man schonbisher mit 26 Prozent beteiligt.

Der Gründerfonds aws steigt aus dem Start-up sendhybrid aus, dafür stockt die Post auf eine Mehrheitsbeteiligung auf. Das Grazer Unternehmen versteht sich als "Beratungs- und Kommunikationsunternehmen" im Zusammenhang mit Dokumentenempfang und -versand. Spezialisiert ist sendhybrid auf elektronischen Dokumentenversand und die Abwicklung elektronischer Verträge.

Der aws hat das Unternehmen seit 2014 unterstützt, 2016 ist die Post mit 26 Prozent Beteiligung eingestiegen. Das habe "für die flächendeckende Verbesserung der Reichweite sowie eine höhere Marktdurchdringung" gesorgt, heißt es in einer Mitteilung des aws. Neben der Post (51 Prozent) halten die Gründer und Geschäftsführer Oliver Bernecker (37,75 Prozent) und Peter Danner (11,25 Prozent) die restlichen Anteile.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.