© Porsche

Auto
12/04/2015

Porsche investiert fast 1 Milliarde Euro

Der neue Elektrosportwagen wird in Zuffenhausen gebaut. Dafür stellt Porsche 1000 neue Mitarbeiter ein.

Porsche gibt grünes Licht für die Produktion des elektrisch betriebenen Sportwagens Mission E. Ende des des Jahrzehnts soll der Elektro-Porsche zu kaufen sein.

Damit schlägt Porsche nach Worten des Vorstandsvorsitzenden Dr. Oliver Blume ein „neues Kapitel in der Sportwagengeschichte auf“. Gleichzeitig investiert man ins Stammwerk in Zuffenhausen, wo mehr als 1000 neue Arbeitsplätze entstehen sollen. In den nächsten Jahren werden dort eine neue Lackiererei und eine eigene Montage errichtet.

Das bestehende Motorenwerk wird für die Herstellung der Elektroantriebe ausgebaut. Außerdem wird der vorhandene Karosseriebau erweitert. Dazu kommen weitere Investitionen etwa im Entwicklungszentrum Weissach, die in diesem Kontext stehen. Die Investition beträgt rund 700 Millionen Euro.

Betriebsrat ist zufrieden

Uwe Hück, Gesamtbetriebsratsvorsitzender und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Porsche AG: „Ein Tag zum Jubeln! Ja, wir haben es geschafft und den Mission E nach Zuffenhausen und Weissach geholt, wo Zukunft Tradition hat. Die Arbeitnehmerseite hat der Arbeitgeberseite ein Angebot gemacht, das sie nicht ausschlagen konnte. Eine Zeitenwende in Zuffenhausen und Weissach ist jetzt eingeläutet. Die Digitalisierung wird bei uns groß. Und die Fabrik 4.0 wird für die Belegschaft, Gewerkschaft und Arbeitgeber eine gewaltige Herausforderung.

Wir werden neue Wege gehen, aber dabei das Soziale nicht aufgeben. Porsche fährt mit der heutigen Entscheidung mit Vollgas ohne Geschwindigkeitsbegrenzung in die automobile und industrielle Zukunft.“

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.