Wirtschaft
15.05.2018

Porr baut in Polen weitere Gas-Pipeline

Das gesamte Auftragsvolumen beträgt 68 Mio. Euro, teilte Porr am Dienstag mit.

Der börsennotierte Baukonzern Porr hat in Polen einen Auftrag für den Bau einer Hochdruck-Gaspipeline zwischen Tworog und Tworzen an Land gezogen. Das gesamte Auftragsvolumen beträgt 68 Mio. Euro, teilte Porr am Dienstag mit. Porr baut die Pipeline im Konsortium mit Denys NV und ist mit 50 Prozent beteiligt.

Auftraggeber ist der polnische Gasnetzbetreiber Gaz-System S.A., für den die Porr bereits ein Projekt gebaut hat. Die neue Pipeline soll den Transport von Erdgas in der Woiwodschaft Opole und in der Region Schlesien verbessern. "Der neue Auftrag ist bereits der vierte, den die Porr im Energieversorgungsbereich in Polen erhalten hat", sagte Porr-Chef Karl-Heinz Strauss am Dienstag laut Aussendung.

Die neue Gas-Pipeline mit einem Durchmesser von einem Meter wird 55,2 km lang sein und entlang einer bereits existierenden Pipeline verlaufen. Die Bauzeit soll 26 Monate betragen. Die Tworog-Tworzen Pipeline ist Teil des Nord-Süd-Gaskorridors von Swinoujscie bis Kroatien. Ihr Bau wird durch den Europäischen Regionalentwicklungsfonds im Rahmen des Programms "Infrastruktur und Umwelt" co-finanziert.