Pfizer will nun auch Kinder impfen lassen

Der Impfstoff von Pfizer-Biontech wird bei -70 Grad gelagert.

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
11/02/2021

Pfizer hebt Umsatzprognose für Covid-19-Impfstoff erneut an

2021 sollen 2,3 Milliarden Impfdosen ausgeliefert werden. Veröffentlichung der Quartalsbilanz am 9. November.

Bei Pfizer schießen die Umsätze mit dem Covid-19-Impfstoff des US-Pharmakonzerns und seines deutschen Partners BioMTech durch die Decke. Für heuer erwartet Pfizer nun Umsätze im Ausmaß von 36 Mrd. Dollar (31 Mrd. Euro). Das sind um 7,5 Prozent mehr als bisher prognostiziert, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Diese Schätzung basiert auf rund 2,3 Milliarden Impfdosen, die 2021 insgesamt ausgeliefert werden sollen. Insgesamt wollen Pfizer und BioNTech in diesem Jahr weiterhin 3 Mrd. Impfdosen herstellen.

Ziele erhöht

Pfizer hat die Umsatzprognose für den Impfstoff Comirnaty heuer schon mehrmals angehoben und im Juli zuletzt 33,5 Mrd. Dollar Umsatz in Aussicht gestellt. Im vergangenen Quartal konnte Pfizer den Umsatz auf 24,1 Mrd. Dollar mehr als verdoppeln. Unter dem Strich kam ein Gewinn von 8,1 Mrd. Dollar heraus. Im Vorjahresquartal waren es knapp 1,5 Mrd. Dollar gewesen.

Auch BioNTech hatte seine Ziele mehrmals erhöht und zuletzt basierend auf Lieferverträgen für rund 2,2 Mrd. Impfdosen für 2021 einen Umsatz mit dem Impfstoff von 15,9 Mrd. Euro erwartet. Das deutsche Biotechunternehmen will am 9. November seine Quartalsbilanz veröffentlichen und wird dann voraussichtlich ebenfalls seine Prognose anheben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.